Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Neuheiten im Deutschen Theater GöttingenNeuheiten im Deutschen Theater GöttingenNeuheiten im Deutschen...

Neuheiten im Deutschen Theater Göttingen

2. und 4. Oktober 2007

 

Am Dienstag, 2. Oktober 07 bringt das DT Sibylle Bergs HABE ICH DIR EIGENTLICH SCHON ERZÄHLT in der Bühnenfassung von Andreas Erdmann zur Uraufführung. Warmherzig und skurril, zärtlich und grotesk zugleich beschreibt Sibylle Berg in ihrem Ostblock-Roadmovie eine zukunftslose Generation, die sich ihr Leben in Abenteuern und Geschichten erfindet, um aus der Enge und Ohnmacht ihres trostlosen Daseins auszubrechen.

Katja Fillmann inszeniert das moderne Ausreißermärchen im DT Studio mit Sybille Weiser und Philip Hagmann. (Beginn 20 Uhr, wieder am 24. Oktober 07)

 

PLAYGROUND – neue Veranstaltungsreihe startet mit Nachwuchsdramatiker Daniel Mezger

 

Am Donnerstag, 4. Oktober 07 eröffnet Daniel Mezgers IN DEN BERGEN eine neue Reihe im DT Keller: PLAYGROUND ist Tummelplatz, kreative Spielwiese und untergründiges Stücke-Labor. Hier erproben künftig jeden Monat experimentierfreudige Schauspieler in improvisierten Lesungen, schnellen Würfen und szenischen Skizzen neue Stücke zeitgenössischer Autoren. Eine Jury, bestehend aus Schauspielern, Dramaturgen und Regisseuren liest und diskutiert jeweils fünf neue Stücke und nominiert ein Stück, das in einer szenischen Lesung im DT Keller öffentlich vorgestellt wird. Die Jury begründet im Anschluss ihre Auswahl und stellt sich der Diskussion.

 

IN DEN BERGEN wird vorgestellt von Gaby Dey und Gerd Zinck: Leichtfüßig, mit reichlich schwarzem Humor und skurriler Situationskomik erzählt Daniel Mezger von einer schicksalhaften Begegnung zweier unfreiwilliger Bergtouristen.

Daniel Mezger wurde mit seinem Stück zum diesjährigen Dramatikerworkshop des Berliner Theatertreffens eingeladen. Von „Theater heute“ wurde er gerade zum Nachwuchsdramatiker des Jahres nominiert. Der 1978 in der Schweiz geborene Autor, der nach seiner Schauspielausbildung mehrere Jahre am Jungen Theater Göttingen engagiert war, ist anwesend und stellt sich im Anschluss an die szenische Lesung der Diskussion.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑