Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Opernstudio Niederrhein sucht neue Talente. Für die Spielzeit 2022/23 werden fünf Stipendien vergeben. Opernstudio Niederrhein sucht neue Talente. Für die Spielzeit 2022/23... Opernstudio Niederrhein...

Opernstudio Niederrhein sucht neue Talente. Für die Spielzeit 2022/23 werden fünf Stipendien vergeben.

Nachwuchskünstler können sich bis 11. März 2022 bewerben.

Krefeld und Mönchengladbach. Das Theater Krefeld Mönchengladbach bietet seit zehn Jahren mit seinem Opernstudio Niederrhein jährlich fünf jungen Künstler*innen den Einstieg in eine professionelle Bühnenlaufbahn. Für die Spielzeit 2022/23 werden fünf Positionen neu besetzt: vier Gesangssolist*innen und eine Pianistin/ein Pianist.

 

 

Hochtalentierte,  junge  Nachwuchssänger*innen  erhalten  neben  der  Erarbeitung  eigenständiger  Produktionen und Projekte die Möglichkeit, Partien in Neuproduktionen zu erarbeiten und kleinere und mittlere Rollen im laufenden

Repertoire

betrieb des

Theater

s zu übernehmen.  
 
Das  breitgefächerte  Repertoire  des  Musiktheaters  Krefeld  und  Mönchengladbach  bietet  den Mitgliedern des

Oper

nstudios Niederrhein Erfahrungen in allen musikalischen Genres, über Oper und Operette bis hin zum 

Musical

. Ein Stamm von Kolleg*innen mit langjähriger Berufserfahrung steht den jungen

Solist

*innen als Mentor*innen zur Seite. Seit der Spielzeit 2019/20 ist das Opernstudio Niederrhein Teil des Projekts Junges Theater Krefeld Mönchengladbach, in dem die Nachwuchsförderung auch auf die Sparten Tanz,

Schauspiel

und Orchester erweitert wird.  
 
Neben spartenspezifischen Meisterkursen und Workshops für musikalische und szenische Interpretation  mit  erfahrenen  Musikerpersönlichkeiten  und  Dozent*innen,  nehmen  die Mitglieder des  Jungen Theaters an spartenübergreifenden Projekten, Kursen und Produktionen teil.  Außerdem erhalten sie Unterweisungen in Vertragsrecht und Agenturwesen sowie Unterstützung bei der Erstellung von Bewerbungsunterlagen.

Theater Krefeld und Mönchengladbach gGmbH // Theaterplatz 3 // 47798 Krefeld // www.theater-kr-mg.de
Geschäftsführer: Generalintendant Michael Grosse – Frank Baumann
 
Die Opernstudiomitglieder bekommen eine monatliche Vergütung in Höhe von 2.000 Euro. Sie verpflichten sich während ihrer Teilnahme am Opernstudio im Raum Mönchengladbach zu wohnen und die Angebote und Proben des Opernstudios wahrzunehmen.  
 
Voraussetzungen:
Abgeschlossenes Hochschulstudium.  
Altersgrenze: 30 Jahre (zum Zeitpunkt des Bewerbungsschlusses)
Ausreichend deutsche Sprachkenntnisse.
Das Vorsingen findet unter 2G-Bedingungen statt.  
 
Interessierte  Bewerber*innen  schicken  bitte  ihre  kompletten  Bewerbungsunterlagen  (als  PDF-Datei)
bis 11.03.2022 an folgende E-Mail: opernstudio@theater-kr-mg.de
 
-  Lebenslauf mit Geburtsdatum
-  Liste des gesungenen/studierten Repertoires
-  ein Portraitfoto  
-  Nachweis eines abgeschlossenen Hochschulstudiums
-  Links zu Audio- oder Videoaufnahmen drei Arien, eine von Mozart (MP-3, MP-4,  
             unverschlüsselte YouTube Links)

Die Teilnahme am Vorsingen im Mai 2022 erfolgt nur auf schriftliche Einladung. Reisekosten können nicht erstattet werden.

Weitere Informationen: theater-kr-mg.de/opernstudio-niederrhein

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑