Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Os Bandoleiros de Schiller" in Berlin"Os Bandoleiros de Schiller" in Berlin"Os Bandoleiros de...

"Os Bandoleiros de Schiller" in Berlin

Berlin, Neuköllner Oper, Kesselhaus in der Kulturbrauerei

Montag, 14. November 2005, 21 Uhr

Schillers Räuber (UA), Os Bandoleiros de Schiller

Ein theatralisches Projekt von Stephan Bruckmeier,

Mia Couto und Mutumbela Gogo

Eine Produktion des Teatro Avenida gemeinsam mit dem

theater rampe stuttgart und dem Schauspielhaus Wien

Eine Kooperation mit der Deutschen Schillergesellschaft

 

Carlos, ein junger Mosambikaner, der - wie viele seiner Landsleute - in Deutschland gearbeitet hat, kommt mit Schillers Räubern im Gepäck in sein kleines Dorf zurück. Er will dieses Stück, das ihn so beigeistert und an seine Heimat erinnert, mit seinen Freunden aufführen. Doch seine Mutter ist dagegen und sein jüngerer Bruder bestärkt die Mutter in ihrer ablehnenden Angst. Carlos geht in die Hauptstadt und feiert dort große Erfolge mit seiner Theatergruppe. Als er zum zweiten Mal in sein Dorf zurückkehrt, muss er feststellen, dass sein jüngerer Bruder nicht nur den Familienvorsitz und den Laden, sondern auch seine Freundin übernommen hat...

 

Regie: Stephan Bruckmeier | Bühnenbild: Manuela Soeiro & Berry Bickle

Kostüme: Yolanda Thomas | Dramaturgie: Margit Niederhuber

Mit: Eliot Alex, Adelino Branquinho, Sergio Chusane, Rogerio Manjate, Lucretia Pato, Graca Silva und Jorge Vaz

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

MIT WILDEM FEUER - Bundesjugendorchester musiziert

Gleich zu Beginn begeisterte das Bundesjugendorchester unter der inspirierenden Leitung von Francesco Angelico mit der "Karneval"-Konzertouvertüre von Antonin Dvorak, wo Assoziationen zu Berlioz'…

Von: ALEXANDER WALTHER

DIE INQUISITION LÄSST GRÜSSEN - "Don Carlos" von Friedrich Schiller im Schauspielhaus Stuttgart

Die Inszenierung von David Bösch stellt die Personenführung psychologisch deutlich heraus. Das Bühnenbild in der Mitarbeit von Falko Herold bleibt eher blass, Leuchtstäbe erhellen das nächtliche…

Von: ALEXANDER WALTHER

STARK MYTHOLOGISCH GEDEUTET - "Rusalka" von Antonin Dvorak mit dem Theater Heidelberg im Theater Heilbronn

In der Inszenierung von Axel Vornam werden die mythologischen Aspekte dieses im Jahre 1901 in Prag uraufgeführten Werkes konsequent herausgearbeitet. Und auch im Bühnenbild von Tom Musch und den…

Von: ALEXANDER WALTHER

DIE OPER ALS TV-DRAMA

Es war eine Premiere der besonderen Art an einem historischen Ort. Zum ersten Mal gastierte das Nationaltheater Mannheim im Pfalzbau Ludwigshafen - und die Mannheimer Erstaufführung der "Hugenotten"…

Von: ALEXANDER WALTHER

MIT DEM ROSS IN DEN HIMMEL

Marco Stormans Inszenierung stellt die Unsicherheit der Figuren in den Mittelpunkt. Es ist nichts mehr so, wie es war. Die gesellschaftlichen Verabredungen scheitern. Storman arbeitet in diesem…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑