Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Os Bandoleiros de Schiller" in Berlin"Os Bandoleiros de Schiller" in Berlin"Os Bandoleiros de...

"Os Bandoleiros de Schiller" in Berlin

Berlin, Neuköllner Oper, Kesselhaus in der Kulturbrauerei

Montag, 14. November 2005, 21 Uhr

Schillers Räuber (UA), Os Bandoleiros de Schiller

Ein theatralisches Projekt von Stephan Bruckmeier,

Mia Couto und Mutumbela Gogo

Eine Produktion des Teatro Avenida gemeinsam mit dem

theater rampe stuttgart und dem Schauspielhaus Wien

Eine Kooperation mit der Deutschen Schillergesellschaft

 

Carlos, ein junger Mosambikaner, der - wie viele seiner Landsleute - in Deutschland gearbeitet hat, kommt mit Schillers Räubern im Gepäck in sein kleines Dorf zurück. Er will dieses Stück, das ihn so beigeistert und an seine Heimat erinnert, mit seinen Freunden aufführen. Doch seine Mutter ist dagegen und sein jüngerer Bruder bestärkt die Mutter in ihrer ablehnenden Angst. Carlos geht in die Hauptstadt und feiert dort große Erfolge mit seiner Theatergruppe. Als er zum zweiten Mal in sein Dorf zurückkehrt, muss er feststellen, dass sein jüngerer Bruder nicht nur den Familienvorsitz und den Laden, sondern auch seine Freundin übernommen hat...

 

Regie: Stephan Bruckmeier | Bühnenbild: Manuela Soeiro & Berry Bickle

Kostüme: Yolanda Thomas | Dramaturgie: Margit Niederhuber

Mit: Eliot Alex, Adelino Branquinho, Sergio Chusane, Rogerio Manjate, Lucretia Pato, Graca Silva und Jorge Vaz

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑