Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Österreichische Erstaufführung: "von den beinen zu kurz" von Katja Brunner, Eigenproduktion Theater Drachengasse WienÖsterreichische Erstaufführung: "von den beinen zu kurz" von Katja Brunner, ...Österreichische...

Österreichische Erstaufführung: "von den beinen zu kurz" von Katja Brunner, Eigenproduktion Theater Drachengasse Wien

Premiere 27. Oktober 2014 – bis 22. November 2014 - Di-Sa um 20 Uhr. -----

Es war einmal vor langer Zeit Vater Mutter Kind. Ihr süßer zarter Körper hat ihn angezogen – beim Eincremen, beim Windel wechseln, beim Baden. Auch das Unfertige, das Ausgehungertsein nach Entwicklung.

 

Und sie, die Tochter, wollte dem Papa um alles in der Welt nahe sein. Sie hat die Decke zur Seite geschlagen und genossen. Das Gefühl, aus demselben Material zu sein. Die bedingungslose Liebe, die ihr in den Schoß gefallen ist. Die schweigende Übereinkunft.

 

Und sie hat sich gefürchtet. Wenn der Papa sie im Tiergarten allein gelassen hat und meinte, eine Memme mag niemand. Ihm war schon klar, nicht jeder Vater küsst sein Kind zwischen den Beinen. Der Mutter auch. Doch lieber erzählte sie dem Arzt von einem Problemchen an heiklen Stellen, wohl vom Schwimmbad oder so.

 

Und wenn er sich nicht vom Felsen gestürzt hat und wenn sie nicht in eine Verzeih-Therapie gesteckt wurde, lieben sie sich noch heute. Vater Tochter Frau.

 

Regie: Margit Mezgolich

Regieassistenz: Tina Clausen

Bühne

, Kostüm: Alexandra Burgstaller

 

Es spielen: Barbara Gassner, Anna Kramer, Gottfried Neuner, Petra Strasser

 

 

--------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Katja Brunner über von den beinen zu kurz

 

www.youtube.com/watch

 

Quellenangabe: Video: Alexander Viktorin und Max Büch; «

Theater

heute»-Blog zu den Mülheimer Theatertagen NRW „Stücke“. www.theaterheute.de/blog/muelheimstuecke/

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑