Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Österreichische Erstaufführung: "von den beinen zu kurz" von Katja Brunner, Eigenproduktion Theater Drachengasse WienÖsterreichische Erstaufführung: "von den beinen zu kurz" von Katja Brunner, ...Österreichische...

Österreichische Erstaufführung: "von den beinen zu kurz" von Katja Brunner, Eigenproduktion Theater Drachengasse Wien

Premiere 27. Oktober 2014 – bis 22. November 2014 - Di-Sa um 20 Uhr. -----

Es war einmal vor langer Zeit Vater Mutter Kind. Ihr süßer zarter Körper hat ihn angezogen – beim Eincremen, beim Windel wechseln, beim Baden. Auch das Unfertige, das Ausgehungertsein nach Entwicklung.

 

Und sie, die Tochter, wollte dem Papa um alles in der Welt nahe sein. Sie hat die Decke zur Seite geschlagen und genossen. Das Gefühl, aus demselben Material zu sein. Die bedingungslose Liebe, die ihr in den Schoß gefallen ist. Die schweigende Übereinkunft.

 

Und sie hat sich gefürchtet. Wenn der Papa sie im Tiergarten allein gelassen hat und meinte, eine Memme mag niemand. Ihm war schon klar, nicht jeder Vater küsst sein Kind zwischen den Beinen. Der Mutter auch. Doch lieber erzählte sie dem Arzt von einem Problemchen an heiklen Stellen, wohl vom Schwimmbad oder so.

 

Und wenn er sich nicht vom Felsen gestürzt hat und wenn sie nicht in eine Verzeih-Therapie gesteckt wurde, lieben sie sich noch heute. Vater Tochter Frau.

 

Regie: Margit Mezgolich

Regieassistenz: Tina Clausen

Bühne

, Kostüm: Alexandra Burgstaller

 

Es spielen: Barbara Gassner, Anna Kramer, Gottfried Neuner, Petra Strasser

 

 

--------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Katja Brunner über von den beinen zu kurz

 

www.youtube.com/watch

 

Quellenangabe: Video: Alexander Viktorin und Max Büch; «

Theater

heute»-Blog zu den Mülheimer Theatertagen NRW „Stücke“. www.theaterheute.de/blog/muelheimstuecke/

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑