Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
PARADIES FLUTEN von Thomas Köck im Theater Rampe Stuttgart PARADIES FLUTEN von Thomas Köck im Theater Rampe Stuttgart PARADIES FLUTEN von...

PARADIES FLUTEN von Thomas Köck im Theater Rampe Stuttgart

Premiere SA 17.09.16, 20:00 Uhr. -----

Tanz, Schauspiel, Musik. - Kautschuk fräst seine bleibende Spur durch die Geschichte der Globalisierung: im 19. Jahrhundert boomte er. Das europäische Opernhaus in Manaus zeugt davon. Und ein krisengebeutelter Autoreifen-Kleinunternehmer in Deutschland versucht davon zu leben.

Und im Plastik gehen die Ozeane unter. Eine Klimasinfonie für ein ertrinkendes Tanzensemble, ein erschöpftes Symphonieorchester, zwei Überlebende in Klimakapseln und eine durchschnittliche weiße mitteleuropäische Familie.

 

Das TheaterRampe eröffnet die Spielzeit 2016/2017 mit der neuen künstlerischen Liaison Rampe-backsteinhaus produktion: Marie Bues und Nicki Liszta inszenieren erstmals gemeinsam mit 13 Performer*innen die „verirrte Sinfonie“ PARADIES FLUTEN von Thomas Köck.

 

Köck, der für dieses Stück den diesjährigen Kleist-Förderpreis für junge Dramatiker erhält, lässt die Geschichte vom Kolonialismus über den globalen Markt bis hin zum großen Systemkollaps im Moment des Ertrinkens vorbeiziehen. Das Duo Bues/Liszta inszeniert raumgreifend und füllt – mit ihrem Ensemble bestehend aus Schauspieler*innen, Tänzer*innen und Musiker*innen – das Theater Rampe mit dem Treibgut der großen Flut.

 

Mit

Sarah Bauerett

Lilly Bendl

Ariel Cohen

Goncalo Cruzinha

Niko Eleftheriadis

Britta Gemmer

Steffi Schadeweg

Isabelle von Gatterburg

Raimund Widra

Andy Zondag

 

Regie

Marie Bues

Nicki Liszta

 

Ausstattung

Claudia Irro

 

Musikalische Leitung

Heiko Giering

 

Musiker

Georg Bomhard

Thorge Pries

 

Dramaturgie

Martina Grohmann

 

Produktionsleitung backsteinhaus produktion

Isabelle von Gatterburg

 

Weitere Termine: Do 22.09. – Sa 24.09.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑