Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Parsifal" - Ein Bühnenweihfestspiel in drei Aufzügen von Richard Wagner - Oper Köln"Parsifal" - Ein Bühnenweihfestspiel in drei Aufzügen von Richard Wagner -..."Parsifal" - Ein...

"Parsifal" - Ein Bühnenweihfestspiel in drei Aufzügen von Richard Wagner - Oper Köln

Premiere 29. März 2013 (Karfreitag) | 16Uhr in der Oper am Dom. -----

Die Gemeinschaft der Gralsritter ist von innerem Zerfall und Auflösung bedroht, seit ihr Oberhaupt, König Amfortas, im Zaubergarten Klingsors den Heiligen Speer einbüßte und von einer immerwährenden Wunde geschwächt wird.

 

Nur ein »reiner Tor«, der »durch Mitleid wissend« geworden sei, könne Rettung bringen und die

Gemeinschaft am Leben erhalten. Bei dem ungestümen Jüngling Parsifal könnte es sich um diesen »Retter« handeln; doch bevor seine heilige Mission in der Erlösungstat, dem »Karfreitagszauber«, gipfelt, steht ihm ein weiter Weg mit zahlreichen Prüfungen bevor.

 

Die Furcht vor einer die Menschheit bedrohenden Katastrophe und der Wunsch nach Erlösung sind den meisten von Werken Wagners eigen und gipfeln in seinem Bühnenweihfestspiel »Parsifal«, das dichterisch frei die Motive zahlreicher Sagen, Mythologien und Gedankenwelten zu einem einzigartigen eigenen Werk akkumuliert.

 

Die Neuproduktion beschert ein Wiedersehen und -hören mit dem Weltstar Matti Salminen, dessen große Laufbahn vor 40 Jahren an der Oper Köln ihren Anfang nahm und der nun als Gurnemanz erneut an die Oper Köln zurückkehrt. Zum Sängerensemble gehört auch Boaz Daniel, der fast zehn Jahre Ensemblemitglied der Wiener Staatsoper war und dort in der »Götterdämmerung« unter Welser-Möst einen vielbeachteten Gunter gab.

 

Am Pult des Gürzenich-Orchesters steht GMD Markus Stenz. Für die Regie von Wagners letztem Opernepos konnte Carlus Padrissa (La Fura dels Baus) mit seinem Team gewonnen werden, die 2011 die Uraufführung von Karlheinz Stockhausens »Sonntag« aus »Licht« an der Oper Köln in Szene setzten.

 

mit Kurzeinführung

 

Musikalische Leitung Markus Stenz |

Inszenierung Carlus Padrissa (La Fura dels Baus) |

Bühne Roland Olbeter |

Kostüme Chu Uroz |

Licht Andreas Grüter |

Dramaturgie Georg Kehren, Tanja Fasching |

Chor Andrew Ollivant

 

Mit Boaz Daniel, Young Doo Park, Matti Salminen, Marco Jentzsch, Silvia Hablowetz, Martin Koch, Lucas Singer, Jeongki Cho, Juraj Hollý, Gloria Rehm, Erika Simons, Marta Wryk, Claudia Rohrbach, Aoife Miskelly, Adriana Bastidas Gamboa, Chor der Oper Köln & Extra Chor, Gürzenich-Orchester Köln

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑