Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Peter Pan", Kinderoper von Richard Ayres, Komische Oper Berlin"Peter Pan", Kinderoper von Richard Ayres, Komische Oper Berlin"Peter Pan", Kinderoper...

"Peter Pan", Kinderoper von Richard Ayres, Komische Oper Berlin

Premiere Sonntag, 6. November 2016, 16:00. -----

Fliegende Kinder in Nimmerland! James M. Barries berühmte Geschichte des Jungen, der ewig Kind bleiben will – mal einfühlsam und zart, mal kraftvoll schmissig vertont durch den namhaften englischen Komponisten Richard Ayres zu einem furiosen Musiktheater für die ganze Familie.

Mit Hilfe des fliegenden kleinen Jungen Peter Pan entwischen John, Michael und Wendy Darling dem Zorn ihres Vaters. Aus der Londoner Wohnung geht’s im Flug direkt zur Insel Nimmerland. Mit Peter als Anführer und Wendy als Ersatzmutter erleben die vier spannende Abenteuer im Kampf gegen die gefährlichen Piraten unter ihrem grimmigen Gebieter Captain Hook – der irgendwie an Mr. Darling zu erinnern scheint. Doch am Ende ist auch diese große Freiheit nur eine Flucht vor der Verantwortung und dem Erwachsen-werden. Immer Kind sein – selbst dieser Traum verliert eines Tages seinen Reiz …

 

Der kleine Junge aus dem »Nimmerland«, der sich weigert, erwachsen zu werden, ist die berühmteste Erfindung des schottischen Journalisten und Dichters James M. Barrie. Inspiriert durch seine Patenkinder schuf Barrie Anfang des 20. Jahrhunderts ein faszinierendes Traumreich, in dem die Gesetze der Erwachsenen noch keine Macht über die Fantasie der Kinder haben. Diese widersetzen sich in einer Mischung aus Weltflucht und Rebellion den Zwängen eines geordneten Lebens.

Schräge Tanzrhythmik trifft auf akrobatische Flugnummern, große Orchesterklänge auf Stadtlandschaftscartoons und Jazz auf Gruselkrokodil – Richard Ayres’ Musik und Keith Warners Inszenierung versprechen eine Theaterkindheitssaga für Junge und Junggebliebene.

 

Libretto von Lavinia Greenlaw nach der gleichnamigen Erzählung von James Matthew Barrie / Deutsche Übersetzung von Adelheid und Jürgen Dormagen

 

Musikalische Leitung

Anthony Bramall

Inszenierung

Keith Warner

Choreographie

Michael Barry

Bühnenbild

Jason Southgate

Kostüme

Nicky Shaw

Dramaturgie

Simon Berger

Flug- und Kampfkoordination

Ran Arthur Braun

Chöre

Andrew Crooks

Kinderchor

Dagmar Fiebach

Licht

Rob Halliday, Bruno Poet

 

Besetzung

Peter Pan

Eric Jurenas

Mrs. Darling / Tigerlilly

Christiane Oertel

Mr. Darling / Captain Hook

Carsten Sabrowski

John Darling

Timothy Oliver

Michael Darling

Talya Lieberman

Wendy Darling

Mirka Wagner

Nana / Starkey

Hans-Peter Scheidegger

Smee

Christoph Späth

Tootles

Matthias Spenke

Nibs

Carsten Lau

Slightly

Sascha Borris

Curly

 

in Koproduktion mit der Welsh National Opera

 

Auftragswerk der Oper Stuttgart und der Komischen Oper Berlin in Koproduktion mit der Welsh National Opera, Kompositionsauftrag mit freundlicher Unterstützung der Ernst von Siemens Musikstiftung.

 

13., 14. und 18. Nov, 8., 11., 22. und 26. Dez 2016

8. Jan, 14. und 20. Feb 2017

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑