Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
PETER PAN von James Matthew Barrie / Deutsch von Erich Kästner im Berliner EnsemblePETER PAN von James Matthew Barrie / Deutsch von Erich Kästner im Berliner...PETER PAN von James...

PETER PAN von James Matthew Barrie / Deutsch von Erich Kästner im Berliner Ensemble

Premiere Mittwoch, 17. April 2013, 19.30 Uhr. -----

„Zu sterben ist vielleicht das Größte Abenteuer..." - Mit der Figur des Peter Pan hat Barrie – obwohl ursprünglich als Kinderbuch konzipiert – einen der unsterblichen Mythen der Moderne geschaffen.

 

Peter Pan, das ungeliebte, mutterlose ewige Kind erkauft sich seine Abenteuer-Existenz in unumschränkter Freiheit durch fast autistische Unnahbarkeit. Nur unbeschwert von Bindungen und Erinnerungen kann er abheben und fliegen.

 

Kaum ein Text hat die Fantasie ganzer Generationen so nachhaltig beeinflusst wie Barries traummagische Reise in das Land Nirgendwo. Seine abenteuerliche Gegen-Welt aus Lagunen, Piraten, Indianern, Meerjungfrauen und fliegenden Kindern übersetzt der texanische Theaterkünstlers Robert Wilson für das Berliner Ensemble in eine suggestive Bilderwelt. COCOROSIE – das sind Bianca und Sierra Casady – schreiben dafür die Musik.

 

Regie, Bühne, Lichtkonzept: Robert Wilson

Musik: CocoRosie

Kostüme: Jacques Reynaud

Mitarbeit Regie: Ann-Christian Rommen

Mitarbeit Bühne: Serge von Arx

Mitarbeit Kostüme: Yashi Tabassomi

Dramaturgie: Jutta Ferbers, Dietmar Böck

Musikalische Leitung: Stefan Rager, Hans-Jörn Brandenburg

Arrangements und musikalische Einrichtung: Doug Wieselman

 

Mit: Antonia Bill, Claudia Burckhardt, Anke Engelsmann, Ruth Glöss, Anna Graenzer, Johanna Griebel,

Traute Hoess; Ulrich Brandhoff, Winfried Goos, Jürgen Holtz, Boris Jacoby, Andy Klinger, Stefan Kurt, Christopher Nell, Stephan Schäfer, Marko Schmidt, Martin Schneider, Sabin Tambrea, Jörg Thieme, Felix Tittel, Georgios Tsivanoglou, Axel Werner …

 

und den Musikern Florian Bergmann (Klarinette / Saxophon), Hans-Jörn Brandenburg (Tasteninstrumente), Christian Carvacho (Percussion), Dieter Fischer (Posaune), Jihye Han (Bratsche), Andreas Henze (Bass), Stefan Rager (Schlagzeug) und Ernesto Villalobos (Flöten)

 

Freitag, 12. April, 19.30 Uhr, 1. Voraufführung

Samstag, 13. April, 19.30 Uhr, 2. Voraufführung

Sonntag, 14. April, 19.30 Uhr, 3. Voraufführung

Montag, 15. April, 19.30 Uhr, 4. Voraufführung

 

Weitere Vorstellungen:

Donnerstag, 18. April, 19.30 Uhr

Freitag, 19. April, 19.30 Uhr

Sonntag, 21. April, 16 Uhr

Montag, 22. April, 19.00 – mit einer Einführung um 18.15 Uhr

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑