Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Pfingsttage an der Staatsoper Unter den Linden Pfingsttage an der Staatsoper Unter den Linden Pfingsttage an der...

Pfingsttage an der Staatsoper Unter den Linden

4. bis 12. Mai 2008

 

Mit drei Opernaufführungen und einem Konzert rund um die Feiertage zeigt Daniel Barenboim am Pult der Staatskapelle Berlin facettenreich die Vielfalt seiner musikalischen Arbeit: Mit Mozarts Don Giovanni, Wagners Tristan und Isolde und Busonis Doktor Faust werden in dichter Folge drei Meilensteine der Opernliteratur zu erleben sein.

 

In einem Sinfoniekonzert wird mit Bruckners 8. Sinfonie eines der gewaltigsten Musikwerke der Spätromantik aufgeführt. Im ersten Teil des Konzertes erklingt Mozarts Klavierkonzert B-Dur KV 595 mit Daniel Barenboim in Doppelfunktion als Pianist und Dirigent (9.Mai).

 

Der in dieser Spielzeit begonnene Bruckner-Zyklus wird an zwei Abenden in der Philharmonie und im Konzerthaus mit Anton Bruckners Sinfonie Nr. 9 sowie Arnold Schönbergs Violinkonzert op. 36 fortgesetzt. Als Gast an der Violine: Nikolaj Znaider (5. und 6. Mai).

 

Zum Auftakt der Pfingstserie am kommenden Sonntag werden in einer Konzertmatinee mit Daniel Barenboim am Klavier sowie Gregor Witt (Oboe), Matthias Glander (Klarinette), Ignacio Garcia (Horn) und Holger Straube (Fagott) Werke von Ludwig van Beethoven, Elliott Carter und Wolfgang A. Mozart zu hören sein (4. Mai).

 

Programm:

 

Sonntag, 4. Mai, 11 Uhr, Konzertmatinee Daniel Barenboim & Gäste

Sonntag, 4. Mai, 18 Uhr, Doktor Faust

Montag, 5. Mai, 20 Uhr, VII. Sinfoniekonzert, Philharmonie Berlin

Dienstag, 6. Mai, 20 Uhr, VII. Sinfoniekonzert, Konzerthaus Berlin

Freitag, 9. Mai, 20 Uhr, Sinfoniekonzert, Philharmonie Berlin

Samstag, 10. Mai, 19 Uhr, Doktor Faust

Sonntag, 11. Mai, 18 Uhr, Don Giovanni

Montag, 12. Mai, 16 Uhr, Tristan und Isolde

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑