Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Pierre Corneilles "Horace" im Saarländischen StaatstheaterSaarbrückenPierre Corneilles "Horace" im Saarländischen StaatstheaterSaarbrückenPierre Corneilles...

Pierre Corneilles "Horace" im Saarländischen StaatstheaterSaarbrücken

Premiere 26. März 2011 um 19.30 Uhr. ---

 

Der Bürgerkrieg zwischen Rom und Alba soll – zur Vermeidung weiteren Blutvergießens – in einem Kampf Mann gegen Mann entschieden werden.

 

Doch ausgerechnet die auserwählten Kämpfer sind miteinander befreundet und verschwägert. Obwohl die Frauen der Familien, Camille und Sabine, versuchen, den fatalen Kampf um jeden Preis zu verhindern, scheitern sie letztlich am Pflichtgefühl und Heldenmut ihrer Männer, Horace und Curiace.

Auch wenn Rom schließlich als Sieger aus dem Kampf hervorgeht, haben auf der persönlichen Ebene alle verloren.

 

Die Figuren scheitern an einer politischen Doktrin, die Staatsräson über jedes menschliche Gefühl stellt.

 

Corneille hatte »Horace« 1640 noch dem Machtpolitiker Richelieu gewidmet. Doch im Spiegel der Jahrhunderte erscheinen die Phrasen der Macht heute hohl und leer und entlarven eine Politikerkaste als machtgierig und eigennützig, die das Wohl der Menschen aus den Augen verloren hat.

 

Zusammen mit der Uraufführung der Oper Der Cid von Théodore Gouvy nach Corneilles gleichnamiger Tragikomödie bildet Horace einen Themenschwerpunkt.

 

Regie Daniela Kranz.

Ausstattung Jutta Burkhardt.

 

Es spielen Christiane Motter, Saskia Petzold, Nina Schopka – Marcel Bausch, Benjamin Bieber, Pit-Jan Lößer, Klaus Meininger, Georg Mitterstieler und Ron Zimmering.

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑