Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Pop-Performance im Schlosspark Bochum-Weitmar: "Das allerletzte Einhorn"Pop-Performance im Schlosspark Bochum-Weitmar: "Das allerletzte Einhorn"Pop-Performance im...

Pop-Performance im Schlosspark Bochum-Weitmar: "Das allerletzte Einhorn"

Vom 4. bis 7. August 2022 jeweils ab 18 Uhr

Tanz, Pomp und Popmusik: Der Schlosspark Weitmar verwandelt sich in den Spielort eines modernen Hollywood-Fantasy-Märchens. Das Label MINT-400 – geleitet von der in Bochum lebenden Regisseurin und Produzentin Hanni-Isabell Barfuss – zeigt mit „Das allerletzte Einhorn“ eine musikalisch-immersive Theaterreise durch den Park. Das Publikum ist eingeladen, dem letzten Einhorn, dem Roten Stier, dem bösen König Haggard, der alle anderen Einhörner gefangen hält, und allerlei weiteren Fabelwesen hautnah zu begegnen.

 

Copyright: MINT-400

Das Stück basiert auf dem Roman „Das letzte Einhorn“ von Peter S. Beagle (1968) und dem gleichnamigen Zeichentrickfilm (1982), und wird unter der Leitung von Barfuss mit fünf Spieler*innen aus den Bereichen Schauspiel, Tanz und Puppenspiel (Jehan Ahrari, Joshua Bader, Luca-Noél Bock, Jan Chris Pollert, Laura Schulze) entwickelt und schließlich in Bochum uraufgeführt. Begleitet wird die Darbietung von eigens für diese Produktion komponierten Pop-Songs des Musikers Christoph Sahnemann. Puppen und Kostüm stammen aus der Hand von Jasmin Gehrandt.

Nach den Aufführungen in Bochum ist das Stück am 8. und 9. August im Schlossgarten Münster sowie am 13. August im Rahmen des Parklichter Festivals Bad Oeynhausen zu sehen.

Eintritt gegen Spende. Eine Pausenbewirtung und Toilettennutzung ist leider nicht möglich. Gefördert wird die Produktion durch die Stadt Bochum, die Stadt Münster, das Kultursekretariat NRW und die Sparkasse Bochum.

Termine:
04.08.22, 18 Uhr – PREMIERE/URAUFFÜHRUNG
05.08.22, 18 Uhr
06.08.22, 18 Uhr
07.08.22, 18 Uhr

Spielort:
Schlosspark Bochum-Weitmar

MINT-400 ist das Label der Produzentin und Regisseurin Hanni-Isabell Barfuss, unter dem sie mit unterschiedlichen Künstler:*innen zusammenarbeitet und ihren eigenen Produktionen einen Stempel verpasst: Rasant, abgefahren und stets mit humoristischem Unterton. Das MINT-400-Management bietet zudem Produktionsleitung, Tourneeorganisation, Konzertplanung und Sponsorenakquise. Mehr Infos: www.mint-400.de

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑