Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Preparadise Sorry Now" in München"Preparadise Sorry Now" in München"Preparadise Sorry Now"...

"Preparadise Sorry Now" in München

von Rainer Werner Fassbinder, im theater … und so fort, Hans-Sachs-Str. 12 • 80469 München

28. März bis 01. April 2006 jeweils 20.30 Uhr

 

PREPARADISE SORRY NOW ist eine Collage aus Texten: sie behandeln das faschistoide Grundverhalten im Alltag, die Gewalt, die in unserer Welt herrscht. Ob in tatsächlich geführten Kriegen, in globalen Drohgebärden oder im kleinen Kreise der Freunde oder Familie.

Eine Rahmenhandlung bildet in diesem Stück der authentische Fall der beiden Massenmörder Ian Brady und Myra Hindley, die in den sechziger Jahren als „Moor Mörder“ in die Geschichte der Serien–Killer eingingen.

 

Eine Produktion von TheaterRaum München in Kooperation mit theater … und so fort.

Regie: Karl Oliver Mayer

Dramaturgie: Carmen Panknin

mit Christina Hoffmann, Ina Meling, Sanela Causevic, Daniela Tauber, Kathrin Sauerborn, Julia Schmid-Neuhaus, Christine Szalay, Enrico Herbst

Gäste: Karl Oliver Mayer, Peter Spiel, Alexander Wesselsky und Alfons

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 5 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑