Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
„Primeurs“ – 6. Festival frankophoner Gegenwartsdramatik 2012 in Saarbrücken„Primeurs“ – 6. Festival frankophoner Gegenwartsdramatik 2012 in Saarbrücken„Primeurs“ – 6. Festival...

„Primeurs“ – 6. Festival frankophoner Gegenwartsdramatik 2012 in Saarbrücken

vom 22. bis 24. November 2012 in der Alten Feuerwache. -----

Das Saarländische Staatstheater (SST), Le Carreau – Scène nationale de Forbach et de l’est mosellan, SR 2 KulturRadio und das Institut français veranstalten zum sechsten Mal gemeinsam das Festival frankophoner Gegenwartsdramatik „Primeurs“, das sich als wichtige überregionale Plattform für zeitgenössische französischsprachige Dramatik etabliert hat.

Bedeutende und mit hohen literarischen Preisen ausgezeichnete Autoren wie Marie N´Diaye und Joël Pommerat wurden hier zum ersten Mal vorgestellt.

 

Sechs Autoren aus Frankreich und der kanadischen Provinz Québec werden an drei Abenden vorgestellt: Magali Mougel, Fabrice Melquiot, Martin Bellemare, Philippe Malone, William Pellier und Olivier Choinière.

 

Sechs Regisseure, darunter SST-Generalintendantin Dagmar Schlingmann, bringen die teilweise eigens für das Festival übersetzten Texte in einem Live-Hörspiel, szenischen Lesungen und Werkstattinszenierungen auf die Bühne. „Primeurs“ 2012 ist ein Panorama des gegenwärtigen frankophonen Theaterschaffens, das vom Kinderstück zur experimentellen Theaterform reicht. Und wie immer macht die Möglichkeit, sich direkt vor Ort mit den Autoren und Theatermachern auszutauschen, zu diskutieren und zu feiern, die unvergleichliche Primeurs-Atmosphäre aus.

 

Neu in diesem Jahr: Erstmals wird das gesamte Publikum über das beste Stück abstimmen, das noch im Rahmen der Abschlussparty am 24. November mit dem Primeurs-Autorenpreis in Höhe von 3.000 Euro ausgezeichnet wird.

 

Ergänzt wird das Festival um einen Club in der sparte4 sowie einen Auftakt am 21. November im „Le Carreau“, Forbach (F) mit der Präsentation eines Textes von Falk Richter in französischer Sprache. Außerdem wird es erstmals eine Live-Übersetzungs-Veranstaltung mit Frank Weigand geben, der einen Einblick in den Übersetzungsprozess bietet.

 

Mittwoch 21.11.12 | 19:00 Uhr

Das Projekt Liebe-Wirtschaft

von Falk Richter | Werkstattinszenierung in französischer Sprache

 

Donnerstag 22.11.12 | 20:04 Uhr

Erwin Motor / Hingabe

von Magali Mougel | Live-Hörspiel in deutscher Sprache

Freitag 23.11.12 | 19:00 Uhr

Youri

von Fabrice Melquiot | Szenische Lesung in französischer Sprache

 

Freitag 23.11.12 | 20:15 Uhr

Ein Schloss auf dem Rücken

von Martin Bellemare | Werkstattinszenierung in deutscher Sprache

 

Freitag 23.11.12 | 22:00 Uhr

Konzert: John Efka

Konzert im sparte4 Festivalclub

 

Samstag 24.11.12 | 18:00 Uhr

Septembren

von Philippe Malone | Werkstattinszenierung in deutscher Sprache

Samstag 24.11.12 | 19:30 Uhr

Gute alte Zeit

von Olivier Choinière | Werkstattinszenierung in deutscher Sprache

 

Samstag 24.11.12 | 21:00 Uhr

Wir waren

von William Pellier | Lesung in deutscher Sprache

 

Samstag 24.11.12 | 22:00 Uhr

Publikumspreis und Abschlussparty

nach der letzten Werkstattinszenierung

 

Mehr Informationen unter www.festivalprimeurs.eu<http://www.festivalprimeurs.eu>

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑