Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
PURPLE 2019 - Internationales Tanzfestival für junges Publikum in Berlin PURPLE 2019 - Internationales Tanzfestival für junges Publikum in Berlin PURPLE 2019 - ...

PURPLE 2019 - Internationales Tanzfestival für junges Publikum in Berlin

21.-27. Januar 2019

Uferstudios | Uferstraße 8 | 13357 Berlin

Halle Ostkreuz | Marktstr. 9-12 | 10317 Berlin

Schillertheater Werkstatt | Bismarckstraße 110 | 10625 Berlin

TanzTangente | Ahornstr. 24 | 12163 Berlin

 

Schon zum dritten Mal präsentiert das internationale Tanzfestival Purple zeitgenössischen Tanz für junges Publikum. Es präsentiert im Januar 2019 acht Produktionen für Kinder und Jugendliche aus Frankreich, Luxemburg, den Niederlanden und Deutschland.

Die Kooperation mit Tanzkomplizen macht es möglich, dass im Rahmen des Festivals erstmals eine Premiere für Kinder ab 9 Jahren gezeigt werden kann. Hermann Heisig und Nuno Lucas beschäftigen sich in „Schwerkraft leicht gemacht“ mit dem Traum vom Fliegen und suchen und finden Lösungen, die es ganz einfach machen, abzuheben.

Alle Choreografien, die die künstlerische Leiterin und Initiatorin des Festivals Canan Erek eingeladenen hat, zeigen eine eigene Facette dessen, was Tanz alles ist und sein kann. Die Unterschiedlichkeit aller Aufführungen hebt die Vielseitigkeit von zeitgenössischem Tanz hervor: mal zeigt er sich politisch wie im Eröffnungsstück „Sluier“, mal ist er lehrreich am Inhalt des Schulunterrichts orientiert wie z.B. in der Produktion für Leseanfänger „A, B, Zeh“. Mal sucht der Tanz das Experiment und lebt von Metaphern und Assoziationen wie in der Produktion „Bau – Gruppe, Kids“, die ursprünglich für erwachsenes Publikum entwickelt wurde und für das junge Publikum des Festivals adapiert wird. Die Produktion „Carte Blanche“ traut sich, ihr Publikum als wesentlichen Akteur ins Bühnengeschehen interaktiv einzubinden und „Flaque“ bringt eine humorvolle Mischung von Zirkus und Tanz auf die Bühne, in der die Jonglage-Bälle zu Mitspielern werden.

Schirmherr des Festivals ist auch 2019 wieder der Senator für Kultur und Europa Dr. Klaus Lederer: „Für mich ist es seit Beginn meiner Tätigkeit als Senator für Kultur in Berlin eines meiner größten Anliegen, das Kulturangebot für junge Menschen zu stärken. Daher freue ich mich sehr, dass der Tanz mit dem Festival Purple 2019 bereits zum dritten Mal ein junges Publikum erreicht. Insbesondere auch, weil gerade über die Schulen auch viele Kinder und Jugendliche einen Weg ins Theater finden, die sonst eher kulturfern aufwachsen.“

Purple findet von 21. - 27. Januar 2019 in den Uferstudios Berlin und an drei weiteren Spielorten statt. Neben den internationalen Gastspielen sind je eine Produktion der drei Berliner Kooperationspartner TanzTangente, Theater Strahl und Tanzkomplizen an ihren eigenen Spielorten zu sehen. Von Montag bis Freitag bietet Purple vormittags Programm für Schulklassen und abends zusätzlich für Jugendliche. Am Wochenende finden Vorstellungen für Familien mit Kindern sowie ein kostenloser Tanzworkshop für Jugendliche statt. Der erfolgreiche Workshop für Lehrer ohne Vorkenntnisse, bei dem Werkzeuge für die Vor- und Nachbereitung des Theaterbesuchs vermittelt werden, findet auch wieder bei Purple 2019 statt.

Canan Erek, ist selbst seit über 20 Jahren als Tänzerin und Choreografin in Berlin tätig und hat in zahlreichen eigenen Projekten vielfältige Erfahrungen in der Vermittlung von Tanz für Kinder und Jugendliche gesammelt.

TERMINE                21.-27. Januar 2019
WEITERE INFOS          www.purple-tanzfestival.de
PREISE                 13,- ermäßigt 8,- Schüler 6,- Euro (JKS-Scheine werden akzeptiert)
TICKETS                karten@purple-tanzfestival.de | 0152 54385098
ORT                    Uferstudios | Uferstraße 8 | 13357 Berlin
                       Halle Ostkreuz | Marktstr. 9-12 | 10317 Berlin
                       Schillertheater Werkstatt | Bismarckstraße 110 | 10625 Berlin
                       TanzTangente | Ahornstr. 24 | 12163 Berlin

PURPLE Internationales Tanzfestival für junges Publikum gefördert aus Mitteln der Senatsverwaltung für Kultur und Europa. Mit freundlicher Unterstützung des Institut français und des französischen Ministeriums für Kultur / DGCA, Fonds Culturel National de Luxembourg und Fonds Podium Kunsten Performing Arts Fund, Niederlande.
In Kooperation mit TANZKOMPLIZEN, Theater Strahl, TanzTangente, Uferstudios Berlin.
 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 18 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑