Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
RAMBO von Simon Meienreis nach Buch und Film aus Amerikaim Theaterhaus JenaRAMBO von Simon Meienreis nach Buch und Film aus Amerikaim Theaterhaus JenaRAMBO von Simon...

RAMBO von Simon Meienreis nach Buch und Film aus Amerikaim Theaterhaus Jena

Premiere 29.11.2012, 20:00 Uhr, Oberstübchen. -----

Rambo, der Universal Soldier, auf einer Bühne in Deutschland. Einem Land, in das 70 Jahre nach Stalingrad wieder Veteranen zurückkehren und in dem jeden Tag Feldpostbriefe aus Briefkästen geholt und gelesen werden – in Bochum, in Berlin und in Jena.

Wie umgehen mit den nach Leiche Stinkenden, den Schmutzarbeitern, denen, die nicht klarkommen in einer Welt, die sie braucht und ausbildet und auf ihre Missionen schickt? Da werden Türen geschlossen, Rollläden heruntergelassen, mit Pillen versucht wegzutherapieren, was nicht sichtbar sein darf.

 

Doch der Elitekämpfer Rambo lässt sich nicht verdrängen. Stets kehrt er trotzig in unsere Mitte zurück, provoziert hysterischere Abwehrmechanismen – bis die Situation eskaliert und das unter den Teppich gekehrte sich in der beengten Atmosphäre unserer kleinsten Spielstätte, dem Oberstübchen, seinen Bann bricht. Rambos Geschichte wird die eines gnadenlosen Showdowns, eines brutalen Amoklaufes.

 

Mit Lena Vogt, Odilia Hochstätter und Julia Holthoff

 

Regie: Yves Wüthrich

Text: Simon Meienreis

Dramaturgie: Simon Meienreis & Jonas Zipf

Bühne/Kostüm: Veronika Bleffert & Benjamin Schönecker

 

Nächste Aufführung:

29.11.2012, 20:00 Uhr, Oberstübchen Alle Termine:

29.11.2012, 30.11.2012, 13.12.2012Karten und Preise

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑