Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Raus aus dem Swimmingpool, rein in mein Haifischbecken" von Laura Naumann | Eine Werkstattinszenierung im Staatstheater Braunschweig"Raus aus dem Swimmingpool, rein in mein Haifischbecken" von Laura Naumann |..."Raus aus dem...

"Raus aus dem Swimmingpool, rein in mein Haifischbecken" von Laura Naumann | Eine Werkstattinszenierung im Staatstheater Braunschweig

Premiere am 14. November 2015 um 20.00 Uhr im U 22. -----

Christiane verkündet jeden Abend der Fernsehnation die Nachrichten. Doch sie zweifelt, ob man durch den Konsum immer neuer Meldungen über Staatsbesuche, einstürzende Textilfabriken und politische Umstürze wirklich seiner Verantwortung als Bürger gerecht wird und weicht vom Skript ab.

Am nächsten Tag ist sie selbst eine Eilmeldung: »Nachrichtensprecherin ruft zu Massensuizid auf« heißt die neue Schlagzeile. Ihre Tochter Moana sieht dadurch ihre frisch gestartete, aber etwas zweifelhafte Karriere als Unternehmensberaterin gefährdet. Bevor sie jedoch in die Vollen gehen kann, bricht sie sich beide Arme. Zwischen den beiden sehnt sich Boris, Moanas Freund, der täglich gedemütigte Flugbegleiter, nach einem harmonischen Frühstück. Und dann taucht Nikita auf. Nikita bringt Moana ins Krankenhaus, fängt Christiane im Alkoholabsturz auf und hört Boris zu. Aber so plötzlich wie Nikita auftaucht, verschwindet er wieder. –

 

Das neue Stück von Laura Naumann sucht in einer unverwechselbaren jungen Sprache nach dem Leben im Hier und Jetzt und dem Glück am Rand der Katastrophe.

 

Inszenierung Anna Sina Fries

Bühne & Kostüme Moïra Gilliéron

Dramaturgie Katrin Schmitz

 

Mit Philipp Grimm, Pauline Kästner, Martina Struppek, Christophe Vetter

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Selbsterkundung

Zusammengekauert und regungslos verharren drei Frauen auf der Bühne. Drei Frauen mit runden Spiegeln, die das Gesicht verdecken, aber nichts widerspiegeln, nichts durchscheinen lassen. Sie erinnern an…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritikenund theaterrelevante Beiträge.

 

Hintergrundbild der Seite
Top ↑