Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Richard Strauss‘ „Salome“ – Konzertant im Musiktheater im Revier GelsenkirchenRichard Strauss‘ „Salome“ – Konzertant im Musiktheater im Revier...Richard Strauss‘...

Richard Strauss‘ „Salome“ – Konzertant im Musiktheater im Revier Gelsenkirchen

Premiere 20. Mai, um 18.00 Uhr im Großen Haus. -----

1905 an der Dresdner Semperoper uraufgeführt, verkörpert Strauss‘ Einakter wie noch nie zuvor so opulent und eindringlich, enthemmte Sinnlichkeit und packende Psychologie.

 

 

Tödliche Verstrickung ist die Folge unerfüllter Sehnsüchte auf einem vom bleichen Mond erleuchteten Fest des jüdischen Tetrarchen Herodes: Der Hauptmann Narraboth tötet sich, weil die junge Prinzessin Salome, die Stieftochter des Herodes, seine Schwärmerei nicht ernst nimmt. Sie hat nur Sinne für den gefangenen Propheten Jochanaan, der seine Stimme aber lediglich zur Anklage erhebt. Gepeinigt von seiner Frau Herodias und in erotischer Gier nach seiner Stieftochter gefangen, verspricht Herodes Salome arglos die Erfüllung jedes Wunsches, wenn sie für ihn tanzt. In grenzenloser Leidenschaft für Jochanaan tanzt Salome und fordert anschließend den Kopf des Täufers als Lohn. Frenetisch bejubelt von Herodias und von Herodes vergebens um Verzicht auf die Erfüllung angefleht, wird der Wille Salomes vollstreckt. Sie selbst löst sich in Lust und Erfüllung auf.

 

Text vom Komponisten

nach „Salomé“ von Oscar Wilde

Mit Übertiteln

 

Musikalische Leitung

Rasmus Baumann

Dramaturgie

Juliane Schunke

 

Herodes

William Saetre

Herodias

Gudrun Pelker

Salome

Majken Bjerno

Jochanaan

Mark Morouse

Narraboth

Lars-Oliver Rühl

Ein Page Herodias

Almuth Herbst

1. Jude

Hongjae Lim

2. Jude

E. Mark Murphy

3. Jude

Georg Hansen

4. Jude

Artavazd Zakaryan

5. Jude

Joachim G. Maaß

1. Nazarener

Dong-Won Seo

2. Nazarener

Rafael Bruck

1. Soldat

Joachim G. Maaß

2. Soldat

Sejong Chang

Ein Kapadozier

Dong-Won Seo

Ein Sklave

Almuth Herbst

 

Weitere Termine: 28. Mai, 3., 14. Juni, 6. Juli 2012

mit Werkeinführung zu jedem Termin (außer Premiere)

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑