Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
„Roméo et Juliette“ von Charles Gounod - Deutsche Oper am Rhein Düsseldorf-Duisburg„Roméo et Juliette“ von Charles Gounod - Deutsche Oper am Rhein...„Roméo et Juliette“ von...

„Roméo et Juliette“ von Charles Gounod - Deutsche Oper am Rhein Düsseldorf-Duisburg

Premiere Samstag, 30. März, um 19.30 Uhr im Opernhaus Düsseldorf

Ein Sommernachts-Albtraum: In einer heißen Augustnacht trifft Roméo zufällig auf Juliette. Es ist Liebe auf den ersten Blick, allerdings eine verbotene, denn Juliette muss am nächsten Morgen Pâris heiraten. Doch die Macht der Liebe wirkt wie eine Droge, ein dunkel-süßes Gift mit tödlichem Ausgang …

 

Copyright: Max Brunnert

Charles Gounod (1818–1893) schuf mit seiner Adaption von Shakespeares „Romeo und Julia“ eine der anrührendsten Versionen für die Opernbühne. Bereits die ersten Takte der Ouvertüre machen das drohende Unheil auf eine Weise deutlich, die unter die Haut geht. In vier großen Duetten fokussiert er auf meisterhafte Weise die aufkeimende Liebe und immer größere Leidenschaft.

Entstanden ist ein lyrisches Drama, das der französischen Oper im 19. Jahrhundert ganz neue Wege wies – und an der Deutschen Oper am Rhein in der Deutung des jungen Regisseurs Philipp Westerbarkei zu erleben ist, der bereits mit seinen Inszenierungen von Bernsteins „Trouble in Tahiti“ und Knussens „Wo die wilden Kerle wohnen“ an der Deutschen Oper am Rhein sowie Mozarts „Zauberflöte“ in Coburg begeisterte.

Libretto von Jules Barbier und Michel Florentin Carré nach William Shakespeares Tragödie „Romeo and Juliet“
In französischer Sprache mit deutschen Übertiteln
Dauer: ca. 3 Stunden, eine Pause
Empfohlen ab 14 Jahren

   Musikalische Leitung
       David Crescenzi
    Inszenierung
       Philipp Westerbarkei
    Bühne und Kostüme
       Tatjana Ivschina
    Licht
       Volker Weinhart
    Chorleitung
       Gerhard Michalski
    Choreografie
       Victoria Wohlleber
    Dramaturgie
       Anne do Paço

   Juliette
       Luiza Fatyol
    Gertrude
       Marta Márquez
    Tybalt
       Ibrahim Yesilay
    Paris
       Richard Šveda
    Graf Capulet
       Michael Kraus
    Grégorio
       Joseph Lim
    Roméo
       Ovidiu Purcel
    Stéphano
       Maria Boiko
    Mercutio
       Bogdan Baciu
    Frère Laurent
       Bogdan Talos
    Herzog von Verona
       Sargis Bazhbeuk-Melikyan
    Manuela
       Maria Carla Pino Cury
    Pepita
       Karina Repova
    Angelo
       Luis Fernando Piedra
    Junge Verliebte
       Maria Sauckel-Plock
    Junger Verliebter
       Egor Reider

     Chor der Deutschen Oper am Rhein
     Düsseldorfer Symphoniker

Aufführungen im Opernhaus Düsseldorf:  
Sa 30.03. – 19.30 Uhr (Premiere) / Sa 06.04. – 19.30 Uhr / Do 18.04. – 19.30 Uhr / Mi 24.04. – 19.30 Uhr / Sa 27.04. – 19.30 Uhr / Sa 11.05. – 19.30 Uhr / Sa 18.05. – 19.30 Uhr / So 26.05. – 18.30 Uhr

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑