Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
ROMEO & JULIA - love me queer! nach William Shakespeare - Open air - neuebuehnevillachROMEO & JULIA - love me queer! nach William Shakespeare - Open air -...ROMEO & JULIA - love me...

ROMEO & JULIA - love me queer! nach William Shakespeare - Open air - neuebuehnevillach

Premiere 05.06.2013 20.00 Uhr, Standesamtsplatz, Villach. -----

Es ist wohl die berühmteste Liebesgeschichte der Welt. Shakespeares „Romeo und Julia“ und die Erzählung einer höchst romantischen, schließlich aber auch sehr tragischen Liebe. Denn die zwei Liebenden gehören Familien an, die sich bis aufs Blut hassen.

 

Durch eine geheime Hochzeit wollen sie ihre Liebe besiegeln. Doch nachdem Romeo den Tod seines Freundes Mercutio rächt, wird er verstoßen. Danach erfährt er tragischerweise nichts von Julias Plan einen Schlaftrunk zu nehmen und ihren Tod zu simulieren, um ihrer Verheiratung mit einem anderen Mann zu entgehen.

 

Als Romeo zum Grab Julias eilt, findet er sie scheinbar tot vor und vergiftet sich, doch genau in diesem Moment erwacht Julia, erblickt den toten Romeo und tötet sich in ihrer Verzweiflung ebenfalls. Erst über ihrem gemeinsamen Grab beenden die zwei Familien nun viel zu spät ihren Streit.

 

Für diese Früh-Sommertheater-Produktion wurde ein Freiluft-Platz gefunden – der Standesamtsplatz in der Villacher Innenstadt, welcher von der bildenden Künstlerin Barbara Rapp umgestaltet wird. Doch nicht nur der Platz ist außergewöhnlich, denn in dieser sehr heutigen Bearbeitung des Stückes werden die Rollen getauscht und mit Geschlechterverhältnissen gespielt. Eine moderne, unterhaltsame Version dieses großen Schauspiels, die ganz konkret die Frage stellt: Wer darf wann wen wie lieben?

 

mit englischen Übertiteln

 

Regie: Katrin Ackerl Konstantin

Bühnenbild: Barbara Rapp

Musik: Tamara Wilhelm und Tini Trampler

 

Es spielen: Natalie Ananda Assmann, Monica Anna Cammerlander, Frank Piotraschke, Andrea Pörtsch, Christian Reiner, Tini Trampler, Tamara Wilhelm

 

Weitere Termine: 04.06.bis 08.06.; 11.06. bis 15.06. und 18.06. bis 22.06.

 

Reservierung und Verkauf: Villacher Kartenbüro, Freihausgasse 3, 9500 Villach

Mo bis Fr von 9.00 bis 12.30 Uhr und von 13.30 bis 17.00 Uhr; Sa von 9.00 bis 12.00 Uhr, Telefon: 04242 / 27 3 41 oder office@villacherkartenbuero.at. Elektronische Kartenreservierung unter www.neuebuehnevillach.at

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑