Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Rose Bernd" von Gerhart Hauptmann im Landestheater Neuss"Rose Bernd" von Gerhart Hauptmann im Landestheater Neuss"Rose Bernd" von Gerhart...

"Rose Bernd" von Gerhart Hauptmann im Landestheater Neuss

Premiere 11. Januar 2008 | 20:00 Schauspielhaus

 

Nach Rose Bernd drehen sich viele Männer im Dorf um. Sie hatte eine heimliche Liaison mit dem verheirateten Dorfschulzen Christoph Flamm, und ihr ist klar, dass ihr Verhältnis keine Zukunft haben kann, zumal sie ein vertrautes Verhältnis zu der im Rollstuhl sitzenden Frau Flamm hat.

Doch der Maschinist Streckmann, der allen Röcken im Dorf nachsteigt, hat das Paar belauscht und versucht, Rose mit seinem Wissen zu erpressen. Noch ein dritter Mann ist im Spiel: Der etwas langweilige, aber ehrliche Buchbinder August Keil macht Rose den Hof und ist der von Vater Bernd auserwählte Bräutigam. Als Rose klar wird, dass sie von Flamm schwanger ist, muss sie Keil ein positives Signal zur Heirat geben. Doch von Streckmann droht nach wie vor Gefahr ...

 

Rose Bernd gehört zu den großen Sozialdramen Gerhart Hauptmanns. Den Stoff fand er, als er als Geschworener einer Gerichtsverhandlung beiwohnte. Hauptmann schrieb nur zwei Wochen an dem Stück. 1892, also 15 Jahre zuvor, hatte er mit Die Weber einen der größten Theaterskandale der Geschichte verursacht. Mit Rose Bernd attackierte Hauptmann die patriarchalisch genormte Junkermentalität und religiös motivierte Doppelmoral, deren Opfer im Familienmilieu vor allem die Frauen waren. Hauptmann fand in den Familienzusammenhängen die großen, tragischen Geschichten der kleinen Leute, er beschrieb die drückende, lähmende Qual der Lebensverhältnisse und die zerstörerische Kleinbürgermoral des Lügens und Vertuschens. Er galt damit als der große deutsche Vertreter des Naturalismus. Mit seinen Sozialdramen löste er heftigste Kritik in bürgerlichen Kreisen aus. Diese Stücke (Der Biberpelz, Vor Sonnenaufgang, Die Ratten) wurden in der Berliner "Freien Bühne" in (so deklarierten) nicht öffentlichen Aufführungen zum ersten Mal gezeigt, um so die strenge Zensur zu umgehen.

 

Vorstellungen in Neuss:

 

Fr 11.01.2008

So 13.01.2008 (18:00)

Di 22.01.2008

Do 24.01.2008

Mo 11.02.2008

Fr 15.02.2008

Sa 16.02.2008

Mi 30.04.2008

Die Vorstellungen beginnen - wenn nicht anders angegeben - um 20:00

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑