Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
„Rückkehr in die Wüste“ von Bernard-Marie Koltès, THEATER AN DER RUHR Mülheim/Ruhr„Rückkehr in die Wüste“ von Bernard-Marie Koltès, THEATER AN DER RUHR...„Rückkehr in die Wüste“...

„Rückkehr in die Wüste“ von Bernard-Marie Koltès, THEATER AN DER RUHR Mülheim/Ruhr

PREMIERE: 18. SEPTEMBER 2015, 19.30 UHR. -----

Eine Stadt in Frankreich, zu Beginn der 60er Jahre. Mit ihren Kindern kehrt Mathilde aus Algerien zu ihrem Bruder an den Ort ihrer Kindheit zurück, in die »Wüste« der französischen Provinz, aus der sie als junge Frau vertrieben wurde. Sie kommt, um Rache zu nehmen.

 

Bernard-Marie Koltès ist in den 80er Jahren aufgeglüht wie ein Meteor, hat dem europäischen Theater ein paar Stücke hingeworfen, voll ungeahnter, rätselhafter Bilder, auf die sich alle Bühnen stürzten, und während die Theaterkritik noch heftig disputierte, ob da ein Genie am Werke sei oder ein Blender, ein Scharlatan, war er schon wieder verschwunden, mit nicht einmal 41 Jahren. Heute gilt er als einer der stilistisch herausragenden Dramatiker Frankreichs. Seine Stücke um Fremdenfeindlichkeit, Postkolonialismus und Entwurzelung gewinnen dabei, in Zeiten der Islam- und Flüchtlingsdebatten, zunehmend an beunruhigender Aktualität.

 

Bernard-Marie Koltès war Sohn eines radikal nationalistisch gesinnten Offiziers aus Metz, ein Titel wie KAMPF DER NEGER UND DER HUNDE ist da durchaus exemplarisch zu verstehen, als Rebellion gegen den Vater und das kolonialistische Erbe Frankreichs, das er repräsentiert. Im Hintergrund fast aller Stücke von Koltès leuchtet ein archaisches, sinnliches Afrika auf, wie eine Ahnung von Rebellion und unterdrückter Wut. Vor diesem Hintergrund tragen die Weißen ihre Konflikte und Dramen aus wie orientierungslose Identitäten in einem Niemandsland.

 

EINE KOPRODUKTION MIT DEN RUHRFESTSPIELEN RECKLINGHAUSEN

 

Inszenierung: Roberto Ciulli

Dramaturgie: Helmut Schäfer

Bühnenbild: Gralf-Edzard Habben

Kostümbild: Elisabeth Strauß

Lichtgestaltung: Ruždi Aliji

Regieassistenz: Dijana Brnic

 

MATHILDE SERPENOISE

Petra von der Beek

ADRIEN, MATHILDES BRUDER

Steffen Reuber

MATHIEU, ADRIENS SOHN

Albert Bork

FATIMA, MATHILDES TOCHTER

Simone Thoma

ÉDOUARD, MATHILDES SOHN

Marco Leibnitz

MARIE ROZÉRIEULLES, ADRIENS VERSTORBENE ERSTE FRAU

Dagmar Geppert

MARTHE, MARIES SCHWESTER UND ADRIENS ZWEITE Frau

Gabriella Weber

MADAME QUEULEU

Rosmarie Brücher

AZIZ

Oliver S. El-Fayoumy

DER GROSSE SCHWARZE FALLSCHIRMJÄGER

Jubril Sulaimon

PLANTIÈRES, POLIZEIPRÄFEKT

Klaus Herzog

BORNY, RECHTSANWALT

Rupert J. Seidl

 

24. September 19:30

02. Oktober 19:30

24. Oktober 19:30 (Diskussion im Anschluss)

31. Oktober 19:30

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑