Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Sabine Sterken, Theater Chemnitz, inszeniert in BrasilienSabine Sterken, Theater Chemnitz, inszeniert in BrasilienSabine Sterken, Theater...

Sabine Sterken, Theater Chemnitz, inszeniert in Brasilien

Sabine Sterken, als Regisseurin und Regieassistentin an der Oper Chemnitz engagiert, inszeniert zur Zeit Puccinis Oper „Tosca“ in Brasilien. Die Premiere wird am 2. August 2007 im Staatstheater Castro Alves in Salvador stattfinden.

Chor und Orchester kommen vom Staatstheater Castro Alves, Dirigent und Solisten sind aus verschiedenen deutschen Theatern engagiert (u. a. wirkt die Chemnitzer Altistin Regine Köbler mit.)

Witzigerweise ist die „Arbeitssprache“ in dem portugiesisch-sprachigen Land an einer italienisch-sprachigen Oper deutsch. Sabine Sterken hat das Angebot für diese Regiearbeit erhalten, nachdem ein brasilianischer Mitarbeiter des Projektes die von ihr inszenierte „Ariadne auf Naxos“ in Chemnitz gesehen hat.

 

Die Opernaufführung ist ein Projekt von „Barroco na Bahia“. Diese Organisation wurde gegründet, um die klassische Kirchenmusik in der kolonialen Barockstadt Salvador zu pflegen und zu fördern. Bisher konnten ca. 700 Konzerte realisiert werden, außerdem zahlreiche Kurse im Bereich Musik, Theater und Sprachen. In den letzten Jahren kamen neun Operninszenierungen im Staatstheater hinzu. Die Projekte werden ausschließlich über Spenden finanziert. „Barroco na Bahia“ unterhält ein eigenes Kulturzentrum. Die Stadt Salvador hat 4 Millionen Einwohner und ist die ehemalige Hauptstadt von Brasilien.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑