Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Saisonauftakt des Düsseldorfer Schauspielhauses als Open-Air auf dem Gustaf-Gründgens-Platz Saisonauftakt des Düsseldorfer Schauspielhauses als Open-Air auf dem... Saisonauftakt des...

Saisonauftakt des Düsseldorfer Schauspielhauses als Open-Air auf dem Gustaf-Gründgens-Platz

Am 27., 28. und 29. August 2020 jeweils um 18 Uhr auf einer Open-Air-Bühne auf dem Gustaf-Gründgens-Platz

D‘haus Kick-off: Das Düsseldorfer Schauspielhaus startet mit einer kleinen besonderen Aktion in die neue Spielzeit

Am 27., 28. und 29. August laden wir jeweils um 18 Uhr auf einer Open-Air-Bühne auf dem Gustaf-Gründgens-Platz zu einer kleinen moderierten szenischen wie musikalischen Spielplanpräsentation ein.

 

Copyright: Sebastian Hoppe

Intendant Wilfried Schulz und der Leiter des Jungen Schauspiels Stefan Fischer-Fels präsentieren gemeinsam mit dem Ensemble Ausschnitte aus Constanza Macras »Hyperreal«, Jan Philipp Glogers theatralem Heinrich-Heine-Rundgang »Lieber ein lebendiger Hund als ein toter Löwe!« und Roger Vontobels »Ein Bericht für eine Akademie«.

Erste Einblicke gibt das Junge Schauspiel mit Szenen aus Christof Seeger-Zurmühlens Inszenierung von »Das Gewicht der Ameisen« und »Rausch« von Gregory Caers und Ensemble. Regisseur Felix Krakau stellt die Koproduktion der Bürgerbühne mit Fortuna Düsseldorf vor: »O Fortuna! #1: You’ll never walk alone« (eine inszenierte Ehrenrunde durch das Paul-Janes-Stadion). Außerdem erklingen erste Songs aus André Kaczmarczyks musikalischem Abend „Alice“.

 „Startsignal 1“ am 27. August, „Startsignal 2“ am 28. August und „Startsignal 3“ am 29. August, Beginn immer um 18 Uhr. Das Programm ist kostenfrei und dauert jeweils 45 Minuten. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑