Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
SALOME von Richard Strauss - Theater Nordhausen/Loh-Orchester SondershausenSALOME von Richard Strauss - Theater Nordhausen/Loh-Orchester SondershausenSALOME von Richard...

SALOME von Richard Strauss - Theater Nordhausen/Loh-Orchester Sondershausen

Premiere am 20. Januar 2017, 19.30 Uhr im Theater Nordhausen. -----

Diese Geschichte ereignete sich, als wir begannen, unsere Zeit zu zählen. Alle Männer am Hof des Herodes könnte die verwöhnte Prinzessin Salome haben Juden, Ägypter, Römer, selbst ihr Stiefvater Herodes, alle schauten ihr nach.

 

 

Ausgerechnet aber der von Herodes gefangen gehaltene Jochanaan, wie der biblische Johannes der Täufer in der Oper heißt, ist für Salome von Reiz. Auf ihren leidenschaftlichen Verführungsversuch reagiert der Prophet, indem er Salome verflucht. Doch sie setzt durch, was sie will. Deshalb gewährt sie ihrem lüsternen Stiefvater den erotischsten Tanz, der je getanzt wurde. Dafür muss er ihr wie er es vor einflussreichen Zeugen verspricht ihren innigsten Wunsch erfüllen. Salome fordert nach dem Tanz den Kopf des Jochanaan in einer silbernen Schüssel.

 

Herodes muss notgedrungen zu seinem Wort stehen und lässt dem Gefangenen den Kopf abschlagen. Salomes Wunsch, die Lippen des Gottgesandten zu küssen, geht so in Erfüllung. Sie gibt ihr Leben dafür, denn Herodes lässt aus Angst, für den Prophetenmord belangt zu werden, sofort auch die töten, die diesen Mord verlangt hat.

 

Übrigens: Die Kritik des deutschen Kaisers an seiner Salome ließ Strauss nicht gelten. Wilhelm II.: So soll der Strauß nicht komponieren. Damit schadet er sich! Als man Strauss die Worte überbrachte, äußerte er lakonisch: Von diesem Schaden hab ich mir mein Haus in Garmisch gebaut.

 

Eine halbe Stunde vor Vorstellungsbeginn gibt es im Foyer eine Einführung in "Salome" (ausgenommen Premiere).

 

Musikalische Leitung Michael Helmrath

Inszenierung Anette Leistenschneider

Bühne Wolfgang Rauschning

Kostüme Anja Schulz-Hentrich

Dramaturgie Anja Eisner

 

Herodes Karsten Münster

Herodias Anja Daniela Wagner

Salome Majken Bjerno

Jochanaan Yoontaek Rhim

Narraboth Angelos Samartzis

Ein Page der Herodias Sabine Noack

1. Jude Marian Kalus

2. Jude David Johnson

3. Jude Dimitar Radev

4. Jude Marvin Scott

5. Jude Yavor Genchev

1. Nazarener Manos Kia

2. Nazarener Paul Kroeger

1. Soldat Thomas Kohl

2. Soldat Jens Bauer

Ein Cappadocier Jung-Uk Oh

Ein Sklave Brigitte Roth

 

Karten für die Premiere und die nächsten Vorstellungen von „Salome“ am 1. Februar um 15 Uhr, am 3. Februar um 19.30 Uhr und am 12. Februar um 14.30 Uhr gibt es an der Theaterkasse (Tel. 0 36 31/98 34 52), im Internet unter www.theater-nordhausen.de und an allen Vorverkaufsstellen der Theater Nordhausen/Loh-Orchester Sondershausen GmbH.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑