Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
SCHAUSPIEL ESSEN: "The Black Rider", The Casting of the Magic Bullets, Musical von William S. Burroughs, Tom Waits und Robert WilsonSCHAUSPIEL ESSEN: "The Black Rider", The Casting of the Magic Bullets,...SCHAUSPIEL ESSEN: "The...

SCHAUSPIEL ESSEN: "The Black Rider", The Casting of the Magic Bullets, Musical von William S. Burroughs, Tom Waits und Robert Wilson

Premiere: 3. Dezember 2011, 19:30 Uhr, Grillo-Theater. -----

„Es muss ein Jäger sein, so will’s der Brauch!” Was die Wahl seines zukünftigen Schwiegersohnes angeht, kennt Förster Bertram kein Wenn und kein Aber, da mag sich seine Tochter Käthchen sträuben, wie sie will.

 

Und auch die Einwände von Förstersgattin Anne verhallen ungehört. Der junge Jägersbursche Robert scheint genau der richtige Kandidat zu sein, kennt er doch den Wald wie seine Westentasche. Aber Käthchen liebt nun einmal den Schreiber Wilhelm, und so stellt der Vater schließlich eine Bedingung: Mit einem „Probeschuss” soll Wilhelm seine Zielsicherheit unter Beweis stellen. So macht sich der junge Mann, das Gewehr geschultert, zu Übungszwecken auf in den Wald, doch gleich seine ersten Schussversuche scheitern jämmerlich. In seiner Angst, in der Prüfung zu versagen und Käthchen für immer zu verlieren, lässt Wilhelm sich auf einen Handel mit dem undurchsichtigen Pegleg ein. Sieben Gewehrkugeln erhält er von diesem, magische Geschosse, die niemals ihr Ziel verfehlen. Doch der Pakt mit dem Teufel hat seinen Preis …

 

Der Schwarze Reiter bittet zum Tanz: Nach seiner spektakulären Uraufführung in Hamburg ist das Musical des Dreiergespannes Robert Wilson, Tom Waits und William S. Burroughs mit überwältigen¬dem Erfolg um die Welt gegangen. „The Black Rider” ist ein furioser Höllenritt durch eine skurrile Traum- und Schattenwelt, angelehnt an die alte, schaurig-schöne Freischütz-Sage aus J. A. Apels „Gespensterbuch” (1810), die auch schon Vorlage für Carl Maria von Webers berühmte Oper war.

 

Inszenierung

Reinhardt Friese

Musikalische Leitung

Willi Haselbek

Bühne

Günter Hellweg

Kostüme

Annette Mahlendorf

Dramaturgie

Vera Ring

 

Pegleg

Tom Gerber

Kuno, Erbförster/Junger Kuno/Herzog

Rezo Tschchikwischwili

Bertram, Förster

Gerhard Hermann

Anne, seine Frau

Ines Krug

Käthchen, deren Tochter

Laura Kiehne

Wilhelm, Schreiber

Johann David Talinski

Robert, Jägersbursche/Wilderer/Georg Schmidt

Stephan Brauer

Engel

Monika Stahler

Band

Willi Haselbek

Jörg Kinzius

Christoph Kammer

Kim Jovy

Olaf Scherf

Jörn Wegmann

 

Kartenvorverkauf: TicketCenter der Theater und Philharmonie Essen, Tel.: 0201/81 22-200, oder unter tickets@theater-essen.de

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑