Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Schauspiel Köln: "Rückkehr nach Reims" nach dem gleichnamigen Roman von Didier EribonSchauspiel Köln: "Rückkehr nach Reims" nach dem gleichnamigen Roman von...Schauspiel Köln:...

Schauspiel Köln: "Rückkehr nach Reims" nach dem gleichnamigen Roman von Didier Eribon

Premiere: 18. Januar 2019, 20.00, Depot 2

»Das, wovon man losgerissen wurde oder sich losreißen wollte, bleibt ein Bauteil dessen, was man ist.«Die Erzählung beginnt mit einem Ende: Der Tod des Vater führt Didier Eribon zurück in seine alte Heimat, in der er seit dreißig Jahren nicht mehr war. Er besucht seine Mutter, schaut sich mit ihr alte Bilder an und arbeitet die Familiengeschichte auf; eine Geschichte von Besatzung, Krieg, Zerstörung, Arbeiterbewegung und Entfremdung – eine Geschichte Frankreichs.

 

In Eribons hybrider Erzählung verwischen die Gattungsgrenzen, mal ist sie soziologische Studie, mal emotional-biografische Erzählung eines im homophoben Umfeld aufwachsenden Jungen und mal ist sie reine Poesie.

RÜCKKEHR NACH REIMS ist Thomas Jonigks zweite Regiearbeit am Schauspiel Köln. In der vergangenen Spielzeit inszenierte er ANSICHTEN EINES CLOWNS.

In einer Bühnenfassung von Thomas Jonigk

Regie
   Thomas Jonigk
Bühne
   Lisa Dässler
Kostüme
   Esther Geremus
Musik
   Mathis Nitschke
Choreografie
   Theresa Rotemberg
Licht
   Jan Steinfatt
Dramaturgie
   Sarah Lorenz

Campbell Caspary
   Antonia Bockelmann
Laura Friedmann
   Nicolas Lehni
Justus Maier
   Sabine Orléans
Jörg Ratjen
   Nicki von Tempelhoff

Mo 21.01.2019
20.00

Di 22.01.2019
20.00

So 27.01.2019
20.00

Fr 01.02.2019
20.00

Sa 02.02.2019
20.00

Di 05.02.2019
20.00

So 10.02.2019
20.00

Sa 16.02.2019
20.00

So 17.02.2019
16.30 | Einführung im Foyer
17.00

Bild: Didier Eribon

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Forever young

Die Essenz zweier realer und eines fiktiven Lebens werden in dem Theaterstück "Dorian" von Darryl Pinckney und Robert Wilson miteinander verknüpft: die des Malers Francis Bacon, des Autors Oscar Wilde…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Mythos erwacht zum Leben

Widersprüchlich und nicht ganz greifbar ist die historische Figur der Johanna von Orléans. Schier unglaublich, wie es einem einfachen Bauernmädchen im 15.Jahrhundert gelang, bis zum König…

Von: Dagmar Kurtz

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑