Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
SCHAUSPIEL STUTTGART: Casting für neue Theaternovela "Praxis Löwentorbogen" im NORDSCHAUSPIEL STUTTGART: Casting für neue Theaternovela "Praxis Löwentorbogen"...SCHAUSPIEL STUTTGART:...

SCHAUSPIEL STUTTGART: Casting für neue Theaternovela "Praxis Löwentorbogen" im NORD

am Montag, dem 21.11. um 16.00 im Foyer des NORD. -----

die künstlerischen Leiterinnen des NORD Katrin Spira und Catja Baumann wollen in der neuen Soap "Praxis Löwentorbogen" mit Schauspielern des Ensembles und Laien "menschliche Abgründe, märchenhafte Liebesnächte und medizinisch messbare Herzsprünge ausloten".

Die erste Folge der Theaternovela inszeniert Catja Baumann. Sie wird am Freitag, den 6. Januar 2012 auf der Bühne des NORD aufgeführt werden. Über die Spielzeit soll dann monatlich eine Folge stattfinden.

 

Alle Interessierten, die Lust haben, in der Soap mitzuspielen, sind herzlich zu einem Casting eingeladen:

am Montag, dem 21.11. um 16.00 im Foyer des NORD.

 

So viel vorab zum geplanten Plot der Theaternovela:

Stuttgarts Kliniken sind restlos überfüllt - Patienten fiebern tagelang wahnhaft vor sich hin und faseln hilflos von Wasser und Blut. Ist das wirklich nur die alljährliche Grippewelle? In der Klinik am Löwentorbogen ahnt Chefarzt Prof. Lacoste, dass es hier um mehr als ein paar harmlose Viren geht. Dann erhält er auch noch einen mysteriösen Anruf, dass viele Menschen eines flüssigen Todes sterben werden. Steckt einfach ein weiterer Irrer dahinter oder echte Gefahr? Mit einer geschickten Finte setzt Lacoste seinen besten Oberarzt Dr. Paul Schöller darauf an, das Geheimnis mit Hilfe von Forschungsmitteln zu lüften. Der Frauenschwarm Dr. Schöller hat aber derzeit ganz andere Probleme - zum ersten Mal in seinem Leben begegnet er einer Frau, die ihm widerstehen kann: Die Schwedin Linnéa Svensson ist Ärztin aus Leidenschaft. Oberschwester Olga hat für derartige Problemchen keine Zeit. Sie muss ihre Praktikantin Schwester Ines erstmal davon überzeugen, sich den Patienten ohne Ganzkörperschutz zu nähern …

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑