Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Schauspielhaus Bochum: "Motortown" von Simon StephensSchauspielhaus Bochum: "Motortown" von Simon StephensSchauspielhaus Bochum:...

Schauspielhaus Bochum: "Motortown" von Simon Stephens

Premiere 13.01.2008, 19.00 Uhr , Kammerspiele

 

Im September 2005 veröffentlichten britische Zeitungen Fotos aus einer Lagerhalle nahe der südirakischen Stadt Basra. Die Aufnahmen lösten weltweit Entsetzen aus.

Zu sehen waren britische Soldaten, die lachend folterten. „Schockierend“ seien die Szenen, erklärte Premierminister Blair. Die Politik ging auf Distanz zu den Soldaten, das britische Volk auf Distanz zur Politik. Man führte einen Krieg – aber es gab keine Helden mehr.

 

Danny war Soldat, in Basra stationiert, und kommt nun in ein Land zurück, das ihm fremd geworden ist. Aber auch Danny ist zum Fremden geworden. Mit einem Ex-Soldaten will hier niemand etwas zu tun haben. Und außer kämpfen hat er nun mal nichts gelernt.

 

Der vielfach ausgezeichnete Autor Simon Stephens wurde 1971 in Manchester geboren und lebt in London. „Motortown“ wurde in der Kritikerumfrage von „Theater heute“ zum „Besten ausländischen Stück des Jahres“ gewählt.

 

Regie Dieter Giesing

Kostüme Janina Audick

Bühne Janina Audick

Musik Jörg Gollasch

 

Danny Sascha Nathan

Lee Alexander Maria Schmidt

Marley Claude De Demo

Tom Johann von Bülow

Paul Felix Vörtler

Helen Christine Schönfeld

Jade Rahel Weiss

 

Termine

 

15.01.2008, 20.00 Uhr , Kammerspiele

19.01.2008, 19.30 Uhr , Kammerspiele

26.01.2008, 19.30 Uhr , Kammerspiele

02.02.2008, 20.00 Uhr , Kammerspiele

07.02.2008, 20.00 Uhr , Kammerspiele

13.02.2008, 20.00 Uhr , Kammerspiele

02.03.2008, 19.00 Uhr , Kammerspiele

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑