Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Schauspielhaus Graz: Jänner-Spielplan 2021Schauspielhaus Graz: Jänner-Spielplan 2021Schauspielhaus Graz:...

Schauspielhaus Graz: Jänner-Spielplan 2021

am 13. Jänner startet der Online-Spielplan. Bis 30. Jänner stehen insgesamt vier Stücke als kostenpflichtiger Stream zur Verfügung.

Den Anfang macht die von Presse wie Publikum international gefeierte Produktion „Böhm“: Nikolaus Habjan beschäftigt sich in seinem Solo gemeinsam mit dem Wiener Autor Paulus Hochgatterer, der dem Puppenspieler und dessen Puppen ein Stück auf den Leib geschrieben hat, mit dem Dirigenten Karl Böhm, der sich mit dem Nationalsozialismus gemein machte, um seine Karriere voranzutreiben.

Am Mittwoch, 13.1., und Samstag, 23.1., jeweils ab 19:30 Uhr

 

Copyright: Lex Karelly, "Vernon Subutex"

Es folgt „Vernon Subutex“ nach der Bestseller-Trilogie von Virginie Despentes in einer bildgewaltigen Inszenierung von Alexander Eisenach, die die Saison 2019.2020 eröffnete. Das Gesellschaftspanorama analysiert so schonungslos wie amüsant die gesellschaftlichen Umwälzungen der letzten Jahrzehnte.
Am Samstag, 16.1., und Freitag, 29.1., jeweils ab 19:30 Uhr

Ebenfalls per Stream verfügbar wird die Inszenierung von „Cyrano de Bergerac“ von Edmond Rostand sein, die 2017 in den Kasematten als „Schauspiel-Erlebnis des Jahres“ gefeiert wurde und mit spektakulären Fechtkämpfen und einem spielfreudigen Ensemble überzeugt.
Am Mittwoch, 20.1., und Samstag, 30.1., jeweils ab 19:30 Uhr

Schließlich wird auch die diesjährige Eröffnungsproduktion und Österreichische Erstaufführung von „dritte republik (eine vermessung)“ in der Regie von Anita Vulesica online gezeigt werden. In dem Stück des österreichischen Dramatikers Thomas Köck trifft eine Landvermesserin auf eine Reihe skurriler Figuren, die ihren Auftrag, die Grenze neu zu vermessen, ad absurdum führen.
Am Freitag, 22.1., und Mittwoch, 27.1., jeweils ab 19:30 Uhr

Tickets:
Der Ticketkauf wird ausschließlich über das Grazer Online-Ticket-System ticketteer abgewickelt (Einzelticket € 10, Familienticket € 18, Unterstützerpreis € 39, per Kreditkarte oder PayPal). Kund*innen erhalten im Anschluss an die Bezahlung den Zugangslink zur Video-Plattform Vimeo und ein Passwort, das am Tag des Streams ab 19:30 Uhr für 24 Stunden gültig ist.

Termine:
Mittwoch, 13.1. „Böhm“ von Paulus Hochgatterer, Regie und mit Nikolaus Habjan
Samstag, 16.1. „Vernon Subutex“ nach dem Roman von Virginie Despentes, Regie: Alexander Eisenach
Mittwoch, 20.1. „Cyrano de Bergerac“ von Edmond Rostand, Regie: Markus Bothe
Freitag, 22.1. „dritte republik (eine vermessung)“ teil drei der Kronlandsaga von Thomas Köck, Regie: Anita Vulesica
Samstag, 23.1. „Böhm“ von Paulus Hochgatterer, Regie und mit Nikolaus Habjan
Mittwoch, 27.1. „dritte republik (eine vermessung)“ teil drei der Kronlandsaga von Thomas Köck, Regie: Anita Vulesica
Freitag, 29.1. „Vernon Subutex“ nach dem Roman von Virginie Despentes, Regie: Alexander Eisenach
Samstag, 30.1. „Cyrano de Bergerac“ von Edmond Rostand, Regie: Markus Bothe

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑