Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Schauspielhaus Graz: Online-Stream BOOKPINKSchauspielhaus Graz: Online-Stream BOOKPINKSchauspielhaus Graz:...

Schauspielhaus Graz: Online-Stream BOOKPINK

ab Donnerstag, den 21. Mai 2020, um 18:00 Uhr online auf der Website des Schauspielhaus Graz www.schauspielhaus-graz.com/play-detail/bookpink-1/

Nach der Ausstrahlung von „Böhm“ (Regie und mit Nikolaus Habjan) zeigt das Schauspielhaus ab Dienstag, den 21. Mai um 18.00 Uhr die mit einer Einladung zu den renommierten Mülheimer Theatertagen 2020 ausgezeichnete Uraufführung „Bookpink“ aus HAUS DREI.

 

Copyright: Stella

Die junge Autorin Caren Jeß hat mit „Bookpink“ (plattdeutsch für „Buchfink“) eine Fabel geschrieben, in der 36 Vögel das Personal bilden. In sieben Episoden erzählt sie von menschlichen Abgründen, sozialen Schieflagen und leidenschaftlich geführten gesellschaftlichen Debatten. Das Stück wurde im Herbst von Anja Michaela Wohlfahrt für das Schauspielhaus zur Uraufführung gebracht.

Die Inszenierung ist ab Donnerstag, den 21. Mai, um 18:00 Uhr online auf der Website des Schauspielhaus Graz (https://www.schauspielhaus-graz.com/play-detail/bookpink-1/) zu sehen. Der Stream wird für zwei Wochen verfügbar sein.

Darüber hinaus zeigen die Mülheimer Theatertage ab Donnerstag, den 21. Mai um 19.30 Uhr auf ihrer Website www.stuecke.de ein Videoporträt der Autorin Caren Jeß.

Zum Stück:

Die Sumpfmeise Veroniko möchte nicht auf seine (!) Schönheit reduziert werden. Der kleinkriminelle Dreckspfau kämpft mit den Widrigkeiten seiner Herkunft. Die Flamingos haben es satt, sich als Spielzeug für das Rabenkind im Kreis zu drehen, und Hahn und Henne gehen einer esoterischen Pute auf den Leim ...

Regie Anja Michaela Wohlfahrt
Bühne Philipp Glanzner
Kostüme Kathrin Eingang
Musik Thomas Petritsch
Dramaturgie Jan Stephan Schmieding

Mit Maximiliane Haß, Frieder Langenberger, Mathias Lodd, Clemens Maria Riegler, Anna Szandtner

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑