Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Schweizer Erstaufführung: DAS VERSPRECHEN im Luzerner TheaterSchweizer Erstaufführung: DAS VERSPRECHEN im Luzerner TheaterSchweizer...

Schweizer Erstaufführung: DAS VERSPRECHEN im Luzerner Theater

Nach dem Roman von Friedrich Dürrenmatt, Theaterfassung von Gerhard Meister,

Premiere: 24. Februar 2007, 19.30 Uhr.

Im Wald wird die Leiche der kleinen Gritli Moser gefunden. Kommissar

Matthäi, eigentlich schon unterwegs nach Jordanien, verspricht den

Eltern des Mädchens bei seiner Seligkeit, den Mörder zu fassen.

Kurz darauf gesteht der einzige Verdächtige die Tat und begeht Selbstmord.Der Fall scheint abgeschlossen. Nicht für Matthäi: Im Glauben, einemWiederholungstäter auf der Spur zu sein, übernimmt er eine Tankstelleund stellt dort dem unbekannten Mörder eine geniale Falle. Doch «Nichtsist grausamer als ein Genie, das über etwas Idiotisches stolpert. Soendet denn die Geschichte auf eine besonders triste Weise, es isteigentlich geradezu die banalste aller möglichen Lösungen eingetreten.Nun, das gibt es eben bisweilen.» (F. Dürrenmatt)

 

Der Stoff wurde mehrmals verfilmt u.a. im Film ES GESCHAH AM HELLICHTEN TAG.Regie führt der bekannte Schauspieler und Regisseur Ueli Jäggi, dieHauptrolle hat Urs Jucker (u.a. bekannt aus dem Kinofilm VITUS wo er dieRolle es Vaters spielte). Die Musik kommt vom bekannten Musiker MartinSchütz (u.a. bekannt als Mitglied des Trios "koch-schütz-studer" und alsKomponist und Livemusiker im Theater).

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑