Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
»Sehnsucht allenthalben« im Theater Heilbronn»Sehnsucht allenthalben« im Theater Heilbronn»Sehnsucht allenthalben«...

»Sehnsucht allenthalben« im Theater Heilbronn

Das Generationenspiel - Der Theaterabend,

Premiere Donnerstag, 28. Juni 2007 | 20 Uhr | Kammerspiele.

 

Heiderose singt für ihr Leben gern und das schon ein Leben lang! Maria singt in einem Schulchor in Heilbronn, doch ihr Herz schlägt meist in London.

Reiner ist Arzt im Ruhestand und liebt unter anderem auch seine

Rosen. Barbara hatte ihre wilde Zeit in den 60ern in New York. Heute ist

sie Lehrerin und immer noch die Wildeste in der Klasse. Cosima liebt

ihre Handtaschen und durchschaut jede Äußerlichkeit sofort. Yves geht

zur Schule und in die »Muckibude«, hat drei Muttersprachen, aber nur

eine Mama und ist überall dort zu Hause, wo er seine »kleine« Schwester

(18) beschützen kann. Tobi geht wieder zur Schule und ist ein stilles

Wasser ... eigentlich müsste er Schauspieler werden. Bernd ist ein

Tüftler, sitzt gerne mit einem »Viertele« im Garten, während seine Seele

auf's Meer hinaus schaut.

Der Theaterabend zum deutschlandweit einzigartigen Generationenprojekt

"Das Generationenspiel": Ein Abend aus dem Leben und den Begegnungen von

acht Heilbronner Bürgern, die sich ein halbes Jahr in der

Generationen-WG auf dem Berliner Platz getroffen haben. Ein Abend über

Alt und Jung, Gegensätze und Gemeinsamkeiten und die Sehnsucht, die die

Generationen verbindet.

 

Autor & Inszenierung: Frank Düwel | Regie- und Produktionsassistenz:

Tomek Bosowski | Ausstattung: Karoline Seidelmann | Kostüme:

Roswitha Egger | Musikalische Einstudierung: Andrea Voit-Erlewein |

Mit: Barbara Pröll, Heiderose Ullrich, Maria Locher, Cosima Friz, Reiner

Stuzmann, Bernd Handel, Tobias Chriske und Yves Rodriguez

Weitere Vorstellung: 30.6.2007

 

Gefördert durch die Sparkassen-Stiftung Heilbronn und die Stiftung Würth

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑