Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
»Sehnsucht allenthalben« im Theater Heilbronn»Sehnsucht allenthalben« im Theater Heilbronn»Sehnsucht allenthalben«...

»Sehnsucht allenthalben« im Theater Heilbronn

Das Generationenspiel - Der Theaterabend,

Premiere Donnerstag, 28. Juni 2007 | 20 Uhr | Kammerspiele.

 

Heiderose singt für ihr Leben gern und das schon ein Leben lang! Maria singt in einem Schulchor in Heilbronn, doch ihr Herz schlägt meist in London.

Reiner ist Arzt im Ruhestand und liebt unter anderem auch seine

Rosen. Barbara hatte ihre wilde Zeit in den 60ern in New York. Heute ist

sie Lehrerin und immer noch die Wildeste in der Klasse. Cosima liebt

ihre Handtaschen und durchschaut jede Äußerlichkeit sofort. Yves geht

zur Schule und in die »Muckibude«, hat drei Muttersprachen, aber nur

eine Mama und ist überall dort zu Hause, wo er seine »kleine« Schwester

(18) beschützen kann. Tobi geht wieder zur Schule und ist ein stilles

Wasser ... eigentlich müsste er Schauspieler werden. Bernd ist ein

Tüftler, sitzt gerne mit einem »Viertele« im Garten, während seine Seele

auf's Meer hinaus schaut.

Der Theaterabend zum deutschlandweit einzigartigen Generationenprojekt

"Das Generationenspiel": Ein Abend aus dem Leben und den Begegnungen von

acht Heilbronner Bürgern, die sich ein halbes Jahr in der

Generationen-WG auf dem Berliner Platz getroffen haben. Ein Abend über

Alt und Jung, Gegensätze und Gemeinsamkeiten und die Sehnsucht, die die

Generationen verbindet.

 

Autor & Inszenierung: Frank Düwel | Regie- und Produktionsassistenz:

Tomek Bosowski | Ausstattung: Karoline Seidelmann | Kostüme:

Roswitha Egger | Musikalische Einstudierung: Andrea Voit-Erlewein |

Mit: Barbara Pröll, Heiderose Ullrich, Maria Locher, Cosima Friz, Reiner

Stuzmann, Bernd Handel, Tobias Chriske und Yves Rodriguez

Weitere Vorstellung: 30.6.2007

 

Gefördert durch die Sparkassen-Stiftung Heilbronn und die Stiftung Würth

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑