Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Shakespeare Festival im Globe Neuss vom 19. Juni bis 19. Juli 2014. -----Shakespeare Festival im Globe Neuss vom 19. Juni bis 19. Juli 2014. -----Shakespeare Festival im...

Shakespeare Festival im Globe Neuss vom 19. Juni bis 19. Juli 2014. -----

Shakespeare ist der Größte – vor 450 Jahren geboren, ist der britische Dichter noch heute der meistgespielte Dramatiker aller Zeiten. Zum Jubiläum geben sich Ensembles aus Ungarn, Spanien, England und Deutschland beim Shakespeare Festival im Globe Neuss die Ehre.

 

Insgesamt 32 Veranstaltungen finden vom 19. Juni bis zum 19. Juli 2014 im Nachbau des originalen Shakespeare Theaters statt. Die bremer shakespeare company inszeniert mit „All’s Will that ends Will” eine Geburtstagsparty, die von der britischen Autorin Jessica Swale gestaltet wird; der selten zu sehende Pericles und Richard III. kommen ebenfalls aus Bremen, während das Rheinische Landestheater den „Sturm“ entfesselt und die Shakespeare Company Berlin das romantische „Wie es Euch gefällt“ in Szene setzt. Englisch spricht man bei der Propeller Company – im bezaubernden „Midsummernight’s Dream“ und der „Comedy of Errors“ sowie dem „Much Ado about Nothing“ des Globe Theatre on Tour aus London.

 

Aus Budapest kommt eine moderne Adaption des Coriolan voller Dramatik, Humor und musikalischer Einfälle. Korijolánusz ist hier ein Halbwüchsiger, der lernen muss, dass die Demokratie keine Helden duldet – was immer diese auch geleistet haben.

 

Die Fundación Siglo de Oro aus Madrid stellt den großen spanischen Shakespeare-Zeitgenossen Lope de Vega (1562 1635) mit zwei seiner Bühnenwerke vor: der hinterlistig humorigen Eifersuchtsgeschichte El Perro del Hortelano („Des Gärtners Hund“) und dem fesselnden Drama El Castigo sin Venganza („Die Strafe ohne Rache“), worin ein nicht eben zimperlicher Fürst nachdrücklich gegen die Affaire seiner jungen (zweiten) Gemahlin mit seinem Sohn vorgeht. Den Abschluss des Gastspiels bildet die wohlbekannte Shakespearesche Historie vom Leben König Heinrichs VIII.

 

Ein Gipfeltreffen der Weltpoesie bringt Katharina Thalbach mit „Wie Er uns gefällt“ auf die Bretter des Globe und in einer musikalischen Lesung widmen sich Schauspieler Gustav Peter Wöhler und die Lautten Compagney den Tagebüchern des englischen Lebemannes Samuel Pepys (1633-1703).

 

Am 9. Juli besuchen der Blockflötenvirtuose Stefan Temmingh, die Sopranistin Dorothee Mields und The Gentleman’s Band das Shakespeare Festival: Inspired by Song ist ein Programm mit historischen Variationen und Arrangements populärer Lieder, die sich im 16., 17. und 18. Jahrhunderts größter Beliebtheit erfreuten: Politische Schmählieder sind darunter, bekannte Volkweisen und sehnsüchtige Liebeleien!

 

Und auch Caroll Vanwelden, die faszinierende Jazz-Sängerin, kommt mit ihrer Band wieder ins Globe an der Rennbahn, um ihren neuen Shakespeare in Jazz zu präsentieren: Nach dem Riesenerfolg des vorigen Jahres kann sie jetzt ihre neuen Sonett-Vertonungen an zwei Abenden (15. + 16.07.) zu Gehör bringen!

 

Programm:

 

24. Shakespeare Festival im Globe Neuss

 

19.06., 20 Uhr

All's Will that ends Will

bremer shakespeare company

 

20. + 21.06., 20 Uhr

Der Sturm

Das Rheinische Landestheater Neuss

 

22.06., 16 + 20 Uhr

Shakespeare and the Globe

Patrick Spottiswoode

 

24., 26. + 27.06., 20 Uhr + 28.06., 15 Uhr

A Midsummer Night's Dream

Propeller Company

 

25. + 28.06., 20 Uhr + 26.06., 15 Uhr

Comedy of Errors

Propeller Company

 

29.06. - 01.07., 20 Uhr

Pericles, Fürst von Tyrus

bremer shakespeare company

 

02.07., 20 Uhr + 03.07., 15 + 20 Uhr

Much Ado about Nothing

Globe Theatre on Tour

 

05.07., 20 Uhr

Korijolánusz – nach „Coriolanus“ von William Shakespeare

HOPPart, Ungarn

 

06.07., 20 Uhr

Peeping at Pepys

Gustav Peter Wöhler und die Lautten Compagney

 

07. + 08.07., 20 Uhr

Richard III.

bremer shakespeare company

 

09.07., 20 Uhr

Inspired by Song

Stefan Temmingh, Dorothee Mields und The Gentleman's Band

 

11.07., 20 Uhr

El Perro del Hortelano („Liebe aus Neid oder der Hund des Gärtners“)

Komödie von Lope de Vega

Fundación Siglo de Oro, Madrid

 

12.07., 20 Uhr

El Castigo sin Venganza („Die Strafe ohne Rache“)

Drama von Lope de Vega

Fundación Siglo de Oro, Madrid

 

13.07., 15 Uhr

Enrique VIII. (Heinrich der Achte)

Fundación Siglo de Oro, Madrid

 

14.07., 20 Uhr

Wie Er uns gefällt

Gedichte auf und an Shakespeare

Lesung mit Katharina Thalbach

 

15. + 16.07., 20 Uhr

Shakespeare in Jazz – Sonnets new album –

Caroll Vanwelden & Band

 

17.-19.07., 20 Uhr

Wie es Euch gefällt

Shakespeare Company Berlin

 

Die Karten gibt es bei den bekannten Vorverkaufsstellen, telefonisch unter 02131 526 99 99 9 (Mo-Fr 08-20 Uhr, Sa 09-18 Uhr, So & an Feiertagen 10-16 Uhr) oder im Internet.

 

Weitere Informationen unter:

www.shakespeare-festival.de

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 19 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑