Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Simon Stephens, "Punk Rock", Württembergische Landesbühne Esslingen Simon Stephens, "Punk Rock", Württembergische Landesbühne Esslingen Simon Stephens, "Punk...

Simon Stephens, "Punk Rock", Württembergische Landesbühne Esslingen

Premiere: Freitag, 3.6.2016 19:30 Uhr, , Schauspielhaus. -----

Die Oberstufenbibliothek der teuren Privatschule in Stockport ist der ideale Treffpunkt für die zukünftige Elite des Landes, wenn es darum geht, neben der Vorbereitung auf die Abschlussprüfungen auch noch ein bisschen am Leben teilzuhaben – denn hier ist man garantiert ungestört.

Was alle eint: Sie sind überdurchschnittlich reich und überdurchschnittlich intelligent. Lilly, die vor kurzem in die Stadt gezogen ist, ist das neueste Mitglied in der Clique. Man kennt sich, weiß deshalb auch um die Schwächen der anderen und legt den Finger gerne in die Wunden. Der arrogante Bennett quält den hochbegabten Chadwick, Lilly, die Neue, verliebt sich in den sportlichen Nicholas, was wiederum William ärgert, der mit seiner zurückhaltenden Art keine Chance bei ihr zu haben scheint. Und Cissy, Bennetts Freundin, hat mit massivem Druck aus dem Elternhaus zu kämpfen. Die Rollen scheinen verteilt, aber Freundschaften sind eine brüchige Angelegenheit.

 

Am Ende setzt einer, von dem man es nicht erwartet hätte, den blutigen Schlusspunkt unter eine Geschichte.

 

Simon Stephens’ 2009 uraufgeführtes Drama erzählt nicht plump die Geschichte eines Amoklaufes und versucht schon gar nicht, einfache Erklärungen zu geben. Es geht um Macht und Ohnmacht, um verletzte und unterdrückte Gefühle, die keinen anderen Ausweg kennen als die Katastrophe.

 

Inszenierung: Christof Küster

Ausstattung: Marion Eisele

 

Samstag, 11.6.2016 19:30 Uhr

Samstag, 18.6.2016 19:30 Uhr

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑