Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Simon Stephens, "Punk Rock", Württembergische Landesbühne Esslingen Simon Stephens, "Punk Rock", Württembergische Landesbühne Esslingen Simon Stephens, "Punk...

Simon Stephens, "Punk Rock", Württembergische Landesbühne Esslingen

Premiere: Freitag, 3.6.2016 19:30 Uhr, , Schauspielhaus. -----

Die Oberstufenbibliothek der teuren Privatschule in Stockport ist der ideale Treffpunkt für die zukünftige Elite des Landes, wenn es darum geht, neben der Vorbereitung auf die Abschlussprüfungen auch noch ein bisschen am Leben teilzuhaben – denn hier ist man garantiert ungestört.

Was alle eint: Sie sind überdurchschnittlich reich und überdurchschnittlich intelligent. Lilly, die vor kurzem in die Stadt gezogen ist, ist das neueste Mitglied in der Clique. Man kennt sich, weiß deshalb auch um die Schwächen der anderen und legt den Finger gerne in die Wunden. Der arrogante Bennett quält den hochbegabten Chadwick, Lilly, die Neue, verliebt sich in den sportlichen Nicholas, was wiederum William ärgert, der mit seiner zurückhaltenden Art keine Chance bei ihr zu haben scheint. Und Cissy, Bennetts Freundin, hat mit massivem Druck aus dem Elternhaus zu kämpfen. Die Rollen scheinen verteilt, aber Freundschaften sind eine brüchige Angelegenheit.

 

Am Ende setzt einer, von dem man es nicht erwartet hätte, den blutigen Schlusspunkt unter eine Geschichte.

 

Simon Stephens’ 2009 uraufgeführtes Drama erzählt nicht plump die Geschichte eines Amoklaufes und versucht schon gar nicht, einfache Erklärungen zu geben. Es geht um Macht und Ohnmacht, um verletzte und unterdrückte Gefühle, die keinen anderen Ausweg kennen als die Katastrophe.

 

Inszenierung: Christof Küster

Ausstattung: Marion Eisele

 

Samstag, 11.6.2016 19:30 Uhr

Samstag, 18.6.2016 19:30 Uhr

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑