Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
„Sleeping Duties“ von Vanessa Stern - Sophiensäle Berlin onlne „Sleeping Duties“ von Vanessa Stern - Sophiensäle Berlin onlne „Sleeping Duties“ von...

„Sleeping Duties“ von Vanessa Stern - Sophiensäle Berlin onlne

19. – 26. NOVEMBER 2020, WWW.SOPHIENSAELE.COM

Trotz der Schließung der Theater im Rahmen des zweiten Lockdowns findet die Premiere von Vanessa Sterns aktuellem Stück „Sleeping Duties“ im Rahmen eines Online-Screenings statt. Die Zuschauer*innen haben auf der Internetseite der Sophiensaele die Möglichkeit, sich das Stück als Theaterfilm anzusehen.

 

Theaterfilm „Sleeping Duties“, Online-Screening 19.-26. November 2020, kostenfrei auf www.sophiensaele.com
In ihrer neuen Produktion begeben sich Ursula Renneke, Valerie Oberhof, Stephanie Petrowitz und Vanessa Stern mit Fell und Zahn ins Schlafwagenabteil. Als Winterschläfer*innen vom Klimawandel bedroht, reisen sie in den Norden und halten sich gegenseitig wach, bis sie ihr Ziel erreichen. So entwickelt sich ein absurd-komischer Theaterfilm über die Utopie des tiefen Schlafes und die wichtigen Fragen: Kann das Leben Schlaf sein? Wie schafft man es, so fett zu werden, dass man monatelang ruhig schläft? Wie lässt sich eine Zuflucht finden? Seit 2011 arbeitet Vanessa Stern kontinuierlich für die Sophiensæle und feiert in diesem Jahre mit ihrem „Krisenzentrum für weibliche Komik“ ihr 10jähriges Jubiläum.

Von und mit: Valerie Oberhof, Stephanie Petrowitz, Ursula Renneke, Vanessa Stern

Regie: Vanessa Stern
Bühne, Kostüme: Jelka Plate, Eike Böttcher
Dramaturgie, Kamera: Dietmar Schmidt
Lichtdesign: Falk Windmüller
Regieassistenz,
Kamera: Sophie Krause
Regieassistenz: Sarah Dockhorn
Sound: Robin Plenio
Produktionsleitung: Eva-Karen Tittmann

Eine Produktion von Vanessa Stern in Koproduktion mit SOPHIENSÆLE. Gefördert vom Hauptstadtkulturfonds. Medienpartner: taz. die tageszeitung

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑