Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Sommertheater: "Don Quijote" von Bulgakow nach Cervantes - Mecklenburgisches Staatstheater Schwerin Sommertheater: "Don Quijote" von Bulgakow nach Cervantes - Mecklenburgisches...Sommertheater: "Don...

Sommertheater: "Don Quijote" von Bulgakow nach Cervantes - Mecklenburgisches Staatstheater Schwerin

Premiere 16.6. 2017, 20.00 Uhr im Hof des Schweriner E-Werks. -----

Ein Biergarten lädt zum Verweilen, doch Don Quijote von der Mancha macht sich auf den Weg, um für ein „goldenes Zeitalter“ zu streiten, seine Ideale zu verteidigen und seine Herzensdame zu erobern. Ausgerüstet mit Literatur und Ehrgefühl und begleitet vom treuen Sancho Pansa kämpft er gegen Windmühlen, Weinschläuche und andere Widrigkeiten.

 

Er ist ein Held in einer Welt, die keine Helden mehr braucht und in der nichts ist, wie es scheint. Doch der Ritter von der traurigen Gestalt stürzt sich in die Abenteuer und bricht eine Lanze für eine bessere Welt. Und wer vermag schon zu sagen wer verrückter ist, Träumer oder Realisten?

 

El ingenioso hidalgo Don Quixote de la Mancha von Miguel de Cervantes gilt als eines der wichtigsten Bücher der Weltliteratur, als „erster“ Roman, der eine Vielzahl von Autoren, Malern, Regisseuren und Komponisten inspirierte. Unter ihnen Michail Bulgakow, der aus dem über tausendseitigen Roman eine unterhaltsame und dichte Theaterfassung schuf, die für das Schweriner Sommertheater noch einmal angepasst wurde. So werden 400 Jahre nach dem Tod von Cervantes die rasanten, tiefsinnigen und amüsanten Abenteuer des wohl berühmtesten unter den traurigen Rittern unter freiem Himmel lebendig. Im Hof des E-Werks öffnet der Biergarten jeweils eine Stunde vor Vorstellungsbeginn seine Tore.

 

Katja Wolff inszenierte Schauspiel und Musiktheater u. a. in Berlin, Hamburg, Mannheim, Basel, Bonn, Stuttgart und Mainz. Mit den Autoren Tilmann von Blomberg (HEISSE ZEITEN) und Carsten Golbeck (OBEN BLEIBEN!) erarbeitet sie eigene Stückentwicklungen. Darüber hinaus ist sie regelmäßig als Gastdozentin für Schauspiel tätig. Mit DON QUIJOTE stellt Katja Wolff sich erstmals dem Schweriner Publikum vor.

 

Inszenierung Katja Wolff

Bühnenbild Jan Freese

Kostüme Heike Seidler

Dramaturgie Nina Steinhilber / Jenny Flügge

 

Mit:

Alonso Quijano alias Don Quijote Jochen Fahr

Sancho Pansa Robert Höller

Aldonsa Lorenzo alias Dulcinea Jennifer Sabel

Pedro Perez Vincent Heppner

Antonia Quijano Christina Berger

Simson Carrasco alias Ritter des weißen Mondes Christoph Götz

 

Termine / Tickets

 

Jun Fr

16

20.00 Uhr

Hof des E-Werks

 

Sa

17

20.00 Uhr

Hof des E-Werks

 

Fr

23

20.00 Uhr

Hof des E-Werks

 

Sa

24

20.00 Uhr

Hof des E-Werks

 

Do

29

20.00 Uhr

Hof des E-Werks

 

Fr

30

20.00 Uhr

Hof des E-Werks

 

Jul Sa

01

20.00 Uhr

Hof des E-Werks

 

So

02

20.00 Uhr

Hof des E-Werks

 

Do

06

20.00 Uhr

Hof des E-Werks

 

Fr

07

20.00 Uhr

Hof des E-Werks

 

Sa

08

20.00 Uhr

Hof des E-Werks

 

So

09

20.00 Uhr

Hof des E-Werks

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 13 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑