Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Spielzeit 2007/2008: Volksoper Wien startet mit neuer DirektionSpielzeit 2007/2008: Volksoper Wien startet mit neuer DirektionSpielzeit 2007/2008:...

Spielzeit 2007/2008: Volksoper Wien startet mit neuer Direktion

Der 1. September 2007 markiert nicht nur den Auftakt einer aufregenden Saison sondern auch den BEGINN DER DIREKTION ROBERT MEYER an der Volksoper Wien. Diesen Neubeginn feiert die Volksoper mit einem rauschenden Eröffnungswochenende:

 

1. VOLKSOPERNFEST, Samstag, 1. September 2007, Beginn: 10:00 Bei freiem Eintritt werden ungewohnte Einblicke in die Volksoper gewährt.

 

2. ERÖFFNUNGSKONZERT

Sonntag 2. September 2007, Beginn: 19:00 Uhr.

 

VOLKSOPERNFEST

Künstler der Volksoper treten an diesem Tag nicht nur auf unserer Bühne sondern auch in den umliegenden Kaffeehäusern und auf einer Freiluftbühne auf. Musiktheateralltag vermitteln wir mit einer öffentlichen Probe für das Eröffnungskonzert und einer Probe des Kinderchors. Wie hart die tägliche Arbeit eines Balletttänzers ist, lässt ein öffentliches Balletttraining auf der Bühne erahnen. Schnäppchenjäger sollten nicht den Kostümflohmarkt und Requisitenflohmarkt auf der Probebühne in der Severingasse versäumen. Technikshows und Führungen gewähren spannende Blicke hinter die Kulissen der Volksoper. Für Kinder gibt es zahlreiche Programmpunkte wie eine spezielle Zauberflöte für Kinder auf der Freiluftbühne oder Kinderschminken.

Kostenlose Platzkarten für die Aufführungen auf der Bühne sind ab 20. August 2007 an allen Bundestheaterkassen erhältlich.

 

ERÖFFNUNGSKONZERT

Sie wünschen - wir spielen! Am 2. September 2007 macht ein Wunschkonzert Lust auf die neue Spielzeit. Stargäste wie Dagmar Koller, Ferruccio Furlanetto und Kurt Rydl sowie beliebte Ensemblemitglieder, Chor und Orchester der Volksoper Wien werden an diesem Abend singen und spielen.

 

Programm:

Das Konzertprogramm konnte das Volksopernpublikum per Konzert-Wunsch-Zettel selbst bestimmen.

Auszüge aus *Orpheus in der Unterwelt“, *La Traviata“, *Hoffmanns Erzählungen“, *Land des Lächelns“, *Der Barbier von Sevilla“, *Der Evangelimann“, *Im weißem Rössl“, *Die Csárdásfürstin“, *La Cage aux Folles“, *Anatevka“, *My Fair Lady“, *Show Boat“, *Boccaccio“, *Die Fledermaus“

 

Musikalische Leitung:

Elisabeth Attl, Alfred Eschwé, Leopold Hager, David Levi, Florian Ludwig, Gerrit Prießnitz, Michael Tomaschek

Mitwirkende:

Andrea Bönig, Daniela Fally, Kristiane Kaiser, Dagmar Koller, Edith Lienbacher, Annely Peebo, Birgid Steinberger, Ulrike Steinsky; Pavel Cernoch, Ferruccio Furlanetto, Wolfgang Gratschmaier, Sebastian Holecek, Morten Frank Larsen, Robert Meyer, Peter Minich, Mehrzad Montazeri, Sándor Németh, Sebastian Reinthaller, Kurt Rydl, Christoph Wagner-Trenkwitz

Chor, Orchester und Kinderchor der Volksoper Wien

Bühnenorchester der Wiener Staatsoper

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑