Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Staatstheater Braunschweig: Fragments of Palestine – 2nd Edition - Gastspiel des Freedom Theatre aus Jenin, PalästinaStaatstheater Braunschweig: Fragments of Palestine – 2nd Edition - Gastspiel...Staatstheater...

Staatstheater Braunschweig: Fragments of Palestine – 2nd Edition - Gastspiel des Freedom Theatre aus Jenin, Palästina

Deutschland-Premiere am 06.09.2011 um 19.30 im Kleinen Haus. -----

2009 war das Freedom Theatre erstmals am Staatstheater Braunschweig zu Gast. In »Fragments of Palestine« zeigten die jungen Schauspieler in kurzen theatralischen Episoden ein eindringliches Bild vom ihrem Alltag in Palästina.

Szenen, die sich über jede Sprachbarriere hinweg einprägten. 2011 ist ein Ensemble der »Drama School« vom Freedom Theatre im Flüchtlingslager Jenin zum zweiten Mal bei der KinderKulturKarawane dabei. Die »2. Generation« der Schauspiel-Schule stellt in einer Gastspielreise durch Europa eine neue, eigene Inszenierung vor. Wieder werden Ausschnitte der palästinensischen Lebenswelt auf die Bühne gebracht – aus der Sicht der 2. Generation.

 

Man kann gespannt sein, ob und wie sich die Sicht auf die alltägliche Realität in Jenin gewandelt hat. Im Kleinen Haus des Staatstheaters Braunschweig ist der Auftakt für die Reihe der Deutschland-Gastspiele des neuen Stücks aus Palästina.

 

Der israelische Schauspieler und Regisseur Juliano Mer Khamis und seine Mutter sind die Begründer des Freedom Theatre Jenin. Jenin liegt im Norden des seit 1967 von Israel besetzten Westjordanlands. Früher galt Jenin als die »Gartenstadt Palästinas«; heute umschließt Jenin eines der größten palästinensischen Flüchtlingslager mit mehr als 5.000 Kindern und Jugendlichen. Eine Kindheit, in der sie sorglos spielen können, erleben sie dort nicht.

 

Das Freedom Theatre Jenin will mit Mitteln der Kunst soziale und politische Veränderung bewirken. Den Kindern und Jugendlichen des Flüchtlingslagers werden unterschiedliche Möglichkeiten eröffnet, eigene Fähigkeiten zu entfalten und das Selbstvertrauen aufzubauen, das sie brauchen, um ihre Zukunft selbst in die Hand zu nehmen. Ziele sind dabei die psychosoziale Entwicklung der Kinder zu fördern. Mit ihnen gemeinsam soll ein Raum geschaffen werden, in dem sie Phantasien entwickeln und sich andere Realitäten vorstellen können. Man will Bedingungen herstellen, in denen sich Jungen und Mädchen in gleicher Weise und ohne Scheu einbringen, ausprobieren und Fähigkeiten entwickeln können, den kulturell, sozial und politisch gegebenen Barrieren selbstbewusst zu begegnen, um sie verändern zu können.

 

Der Alltag im Flüchtlingslager ist von Gewalt überschattet. Dies belegt auch der grausame Mord an Juliano Mer Khamis: Er wurde im April dieses Jahres von einem maskierten Täter in Jenin erschossen.

 

In Zusammenarbeit mit der KinderKulturKarawane und medico international

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑