Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Staatstheater Cottbus: Evan Christ wird Generalmusikdirektor, Mario Holetzeck Schauspieldirektor Staatstheater Cottbus: Evan Christ wird Generalmusikdirektor, Mario Holetzeck...Staatstheater Cottbus:...

Staatstheater Cottbus: Evan Christ wird Generalmusikdirektor, Mario Holetzeck Schauspieldirektor

Nachdem Intendant Martin Schüler seinen Vertrag in Cottbus bis 2014 verlängert hat, setzt er zum 100jährigen Theaterjubiläum am Beginn der Spielzeit 2008/2009 mit zwei wichtigen Personalentscheidungen Signale für die künstlerische Zukunft seines Hauses. Der junge Dirigent Evan Christ wurde zum 1.08.2008 als Generalmusikdirektor berufen. Er wird damit Nachfolger von Reinhard Petersen, der dieses Amt seit 1995 bekleidet und zum Ende der laufenden Spielzeit in den Ruhestand geht. Neuer Schauspieldirektor wird Mario Holetzeck.

 

 

Der junge Dirigent Evan Christ wurde zum 1.08.2008 als Generalmusikdirektor berufen. Er wird damit Nachfolger von Reinhard Petersen, der dieses Amt seit 1995 bekleidet und zum Ende der laufenden Spielzeit in den Ruhestand geht.

Evan Christ, dessen Repertoire von der Alten Musik bis zur Musik der Gegenwart reicht, gehört zu jener exklusiven kleinen Gruppe hochbegabter junger Dirigenten, die sich mit beachtlichem Tempo in nur wenigen Jahren das nötige Handwerk für eine Chefposition erarbeitet haben. Seit 2003 ist er 1. Kapellmeister, zuerst am Mainfrankentheater Würzburg, seit 2005 an den Wuppertaler Bühnen.

Erfahrungen für die neue Position hat er bereits gesammelt. Er war stellvertretender, dann kommissarischer GMD in Würzburg, wo er auch mit dem Theaterpreis 2004 ausgezeichnet wurde. Als Operndirigent gastierte er bereits am Nationaltheater Mannheim und am Aalto Theater Essen, in Münster und St. Gallen. Der Preisträger des Deutschen Dirigentenwettbewerbs 2006 war zu Gast bei namhaften Orchestern, u.a. dem Deutschen Sinfonieorchester Berlin, dem SWR-Radio-Sinfonieorchester Stuttgart, den Nürnberger Sinfonikern, dem Philharmonischen Orchester Halle, dem Münchener Kammerorchester, dem Ensemble Recherche und dem Orchester des Staatstheaters Kassel, außerdem gastierte er bei den Zagreber Philharmonikern, dem Niederländischen Rundfunk-Sinfonie-Orchester und dem Radio-Sinfonie-Orchester Ljubljana.

 

Neuer Schauspieldirektor wird Mario Holetzeck, der sich in Cottbus bereits mit den sehr erfolgreichen Inszenierungen „Eine Weihnachtsgeschichte – A christmas carol“ und „Ab heute heißt du Sara“ einen Namen gemacht hat.

Eine mehrjährige Lehrtätigkeit verbindet den renommierten Regisseur mit der Hochschule für Musik und Theater Hamburg. Seine Inszenierung „Don Juan“ am Prinzregententheater München wurde mehrfach ausgezeichnet. Der vielseitige Künstler ist auch Filmregisseur und schreibt Drehbücher.

Leitungserfahrung sammelte er bereits als Oberspielleiter in Nürnberg und

Hausregisseur am Staatstheater Kassel. Damit besitzt Mario Holetzeck die besten Voraussetzungen, um das Schauspielensemble des Staatstheaters Cottbus zu hohen künstlerischen Leistungen zu führen und auch die Bindung zwischen Theater und Publikum in Cottbus wieder neu zu stärken.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑