Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
STAATSTHEATER KASSEL: "Die lustige Witwe" von Franz LehárSTAATSTHEATER KASSEL: "Die lustige Witwe" von Franz LehárSTAATSTHEATER KASSEL:...

STAATSTHEATER KASSEL: "Die lustige Witwe" von Franz Lehár

Premiere: Samstag, 28. Januar, 19.30 Uhr, Opernhaus. -----

Der Botschafter in Paris, Baron Zeta, sieht eine letzte Chance für sein bankrottes Land in den Millionen der reichen Witwe Hanna Glawari: Durch Hannas Heirat mit Graf Danilo sollen sie ins Land fließen.

 

 

Als Hanna, die er früher vergeblich umworben hat, nun wieder in sein Leben tritt, wird klar, dass er sie noch immer liebt. Doch eine Liebeserklärung kommt ihm nicht über die Lippen: Das würde ja so scheinen, als sei er nur hinter ihrem Geld her. »Lippen schweigen, ’s flüstern Geigen«

 

Mehr als hundert Jahre nach der Uraufführung erweist sich die Musik dieser meisterhaften Tanzoperette als ungebrochen lebendig, unterhaltsam und gefühlvoll.

 

Text: Victor Léon und Leo Stein

 

Musikalische Leitung: Alexander Hannemann,

Regie: Volker Schmalöer,

Bühne: Lars Peter,

Kostüme: Andreas Janczyk,

Choreografie: Alonso Barros,

Dramaturgie: Dorothee Hannappel

 

Mit Christiane Boesiger als Gast/ Vida Mikneviciute als Hanna Glawari, Stefan Zenkl als Graf Danilo, Dieter Hönig als Baron Zeta, Maren Engelhardt als dessen Frau Valencienne u.v.a.m.

 

28.01.12, 19.30

01.02.12, 19.30

03.02.12, 19.30

12.02.12, 18.00

17.02.12, 19.00

24.02.12, 19.30

10.03.12, 19.30

17.03.12, 19.30

25.03.12, 18.00

31.03.12, 19.30

18.04.12, 14.30

04.05.12, 19.30

09.05.12, 19.30

13.05.12, 19.30

10.06.12, 19.30

16.06.12, 19.30

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑