Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Staatstheater Mainz: DER ROSENKAVALIER von Richard StraussStaatstheater Mainz: DER ROSENKAVALIER von Richard StraussStaatstheater Mainz: DER...

Staatstheater Mainz: DER ROSENKAVALIER von Richard Strauss

Text von Hugo von Hofmannsthal, Premiere am 14. September 2007, Großes Haus.

 

Die Marschallin Maria Theresia Fürstin von Werdenberg liebt den jungen Grafen Octavian und empfiehlt ihn ihrem Vetter, dem ungehobelten Baron Ochs, als "Bräutigamsaufführer".

 

Ochs möchte Sophie, die junge Tochter des neu geadelten Armeelieferanten Faninal, heiraten, um sich finanziell zu sanieren. Bei dem feierlichen Zeremoniell der Rosenüberreichung verliebt sich Octavian jedoch in die junge Frau. Um die Hochzeit mit dem Baron zu verhindern, gelingt es ihm mit Hilfe zweier italienischer Intriganten in einer komödienreifen Maskerade, Ochs öffentlich zu blamieren. Schweren Herzens bringt die Marschallin das junge Liebespaar zusammen.

 

Strauss und Hofmannsthal ließen 1911 mit ihrem "Rosenkavalier" auf kongeniale Weise eine von Sehnsüchten und Träumen erfüllte Rokokowelt wiederauferstehen. Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft überschneiden sich so, dass in der Beschwörung der "guten alten Zeit" Maria Theresias die Flucht vor der Gegenwart als konkrete Lebensfrage aufscheint.

 

Musikalische Leitung Catherine Rückwardt

Inszenierung Matthias Fontheim

Bühne und Kostüme Susanne Maier-Staufen

Choreinstudierung Sebastian Hernandez-Laverny

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑