Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Staatstheater Mainz: Inszenierung „Romeo und Julia“ und Jahresheft ausgezeichnetStaatstheater Mainz: Inszenierung „Romeo und Julia“ und Jahresheft...Staatstheater Mainz:...

Staatstheater Mainz: Inszenierung „Romeo und Julia“ und Jahresheft ausgezeichnet

Die Inszenierung von „Romeo und Julia“ in der Regie von Thorleifur Örn Arnarsson wurde als eine von 10 Inszenierungen in die virtuelle Theatertreffen-Liste des Internetportals „nachtkritik“ gewählt. Anstelle der großen Häuser konnten sich hier dieses Mal gerade auch die mittleren Theater in der Abstimmung durchsetzen.

Das Jahresheft der laufenden Spielzeit wurde gleich mit zwei Design-Preisen geehrt. So erhielt das Spielzeitheft „Pure Vernunft darf niemals siegen!“ den Good Design 2013 des Chicago Athenaeum: Museum of Architecture and Design und des European Centre of Architecture Art Design and Urban Studies. 1950 in Chicago erstmals verliehen, ist der Good Design der älteste und weltweit anerkannteste Design-Preis.

 

Zudem erhielt das Spielzeitheft 2013/2014 eine Auszeichnung beim German Design Award 2014. Der Preis wird am 7. Februar vom Rat für Formgebung verliehen. Als Wettbewerb der Wirtschaft für die Wirtschaft, der die hohe Designkompetenz der Teilnehmer unterstreicht, genießt der German Design Award hohes Ansehen in der Öffentlichkeit. Dafür sorgt auch das Renommee seines Auslobers, des Rat für Formgebung, der seit 60 Jahren das deutsche Designgeschehen repräsentiert und die Wirtschaft in allen Designfragen kompetent und nachhaltig unterstützt.

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑