Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Stadttheater Bremerhaven: "Corpus Delicti" von Juli Zeh als Online-AufführungStadttheater Bremerhaven: "Corpus Delicti" von Juli Zeh als Online-AufführungStadttheater...

Stadttheater Bremerhaven: "Corpus Delicti" von Juli Zeh als Online-Aufführung

Online Premiere am 20. Mai 2021, 19:30 Uhr und ist kostenlos abrufbar unter https://stadttheaterbremerhaven.de/schauspiel/programm/corpus-delicti/ und https://www.youtube.com/user/TheaterBremerhaven

Am 18. September feierte «Corpus Delicti» im Kleinen Haus des Stadttheaters Bremerhaven Premiere. Es waren durch die Pandemie allerdings nur wenige Vorstellungen unter einer sehr begrenzten Platzkapazität möglich. Doch Juli Zehs Roman «Corpus Delicti», in dem sie im Science-Fiction Genre die Auswirkungen einer Gesundheitsdiktatur beschreibt, hat gerade in diesen Zeiten an Aktualität enorm gewonnen.

 

Copyright: Peter Hilton Fliegel

Daher hat das Stadttheater Bremerhaven beschlossen, die Inszenierung  aufzuzeichnen, um sie dem Publikum noch einmal zugänglich zu machen.  Regisseurin Magz Barrawasser und Kameramann Marc Lontzek haben dafür  eigens einen Hybrid-Form zwischen Theater und Film entwickelt. «Corpus  Delicti» kann somit fast so authentisch wie im Kleinen Haus des Stadttheaters zuhause erlebt werden.

Die Vorstellung ist 24 Stunden kostenlos online verfügbar, so dass auch  Schulen am Folgetag die Aufführung abrufen können.Vor der Online Premieren Vorstellung findet um  19:00 Uhr eine Einführung online und um 20:45 Uhr ein Nachgespräch online mit Ensemble und Regisseurin Magz Barrawasser. Hierfür ist jeweils eine Anmeldung unter  gruppenservice@stadttheaterbremerhaven.de notwendig.

Regie: Magz Barrawasser
Bühne & Kostüme: Rabea Stadthaus
Kamera & Videokonzept: Marc Lontzek
Dramaturgie: Peter Hilton Fliegel

Mit: Richard Lingscheidt, Max Roenneberg, Juliane Schwabe

Weitere Termine: 01.06., 10.06., 16.06., 22.06.2021.
Der Stream ist kostenlos und jeweils 24 Stunden online verfügbar.
Wie gewohnt, findet auch für die Online-Vorstellungen um  19:00 Uhr eine Einführung online und um  20:45 Uhr ein Nachgespräch online statt.

Anmeldung jeweils unter gruppenservice@stadttheaterbremerhaven.de.
Des Weiteren sind Online Workshops zur Nachbereitung für Schulen unter  jub@stadttheaterbremerhaven.de buchbar.

WEITERE TERMINE: 01.06., 10.06., 16.06., 22.06. // online jeweils 24 Stunden verfügbar
Einführung jeweils 19:00 Uhr / Nachgespräch jeweils 20:45 Uhr
Die Aufführung ist kostenfrei unter www.stadttheaterbremerhaven.de abrufbar.
Das Stadttheater Bremerhaven freut sich über Spenden auf folgendes Konto:
Stadttheater Bremerhaven
Bank: Elbe-Weser Sparkasse
IBAN: DE 32 292500 00 000 1204017

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

MIT WILDEM FEUER - Bundesjugendorchester musiziert

Gleich zu Beginn begeisterte das Bundesjugendorchester unter der inspirierenden Leitung von Francesco Angelico mit der "Karneval"-Konzertouvertüre von Antonin Dvorak, wo Assoziationen zu Berlioz'…

Von: ALEXANDER WALTHER

DIE INQUISITION LÄSST GRÜSSEN - "Don Carlos" von Friedrich Schiller im Schauspielhaus Stuttgart

Die Inszenierung von David Bösch stellt die Personenführung psychologisch deutlich heraus. Das Bühnenbild in der Mitarbeit von Falko Herold bleibt eher blass, Leuchtstäbe erhellen das nächtliche…

Von: ALEXANDER WALTHER

STARK MYTHOLOGISCH GEDEUTET - "Rusalka" von Antonin Dvorak mit dem Theater Heidelberg im Theater Heilbronn

In der Inszenierung von Axel Vornam werden die mythologischen Aspekte dieses im Jahre 1901 in Prag uraufgeführten Werkes konsequent herausgearbeitet. Und auch im Bühnenbild von Tom Musch und den…

Von: ALEXANDER WALTHER

DIE OPER ALS TV-DRAMA

Es war eine Premiere der besonderen Art an einem historischen Ort. Zum ersten Mal gastierte das Nationaltheater Mannheim im Pfalzbau Ludwigshafen - und die Mannheimer Erstaufführung der "Hugenotten"…

Von: ALEXANDER WALTHER

MIT DEM ROSS IN DEN HIMMEL

Marco Stormans Inszenierung stellt die Unsicherheit der Figuren in den Mittelpunkt. Es ist nichts mehr so, wie es war. Die gesellschaftlichen Verabredungen scheitern. Storman arbeitet in diesem…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑