Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Stephanie Gräve neue Schaupieldirektorin am Theater Bern ab 2015/16Stephanie Gräve neue Schaupieldirektorin am Theater Bern ab 2015/16Stephanie Gräve neue...

Stephanie Gräve neue Schaupieldirektorin am Theater Bern ab 2015/16

Verträge von Intendant Stephan Märki, Direktorin Tanz Estefania Miranda und Konzert- und Operndirektor Xavier Zuber um vier Jahre verlängert

Der Stiftungsrat von KonzertTheater Bern hat Stephanie Gräve zur neuen Schauspieldirektorin ab der Saison 2015.16 gewählt. Gräve, die zurzeit Stellvertretende künstlerische Direktorin und Kuratorin am Theater Basel u.a. für spartenübergreifende Sonderprojekte und internationale Koproduktionen

verantwortlich zeichnet, tritt die Nachfolge von Iris Laufenberg an, die als Intendantin an das Schauspielhaus Graz wechselt. Die 45jährige unterzeichnete einen Vertrag über vier Jahre bis Saison 2018.19.

 

Stephanie Gräve gilt als ausgewiesene Kennerin der deutschsprachigen, Schweizer und internationalen Theaterszene, die über ein vielfältiges künstlerisches Netzwerk verfügt. Vor ihrem Engagement am Theater Basel war die gebürtige Duisburgerin sieben Jahre lang als Chefdramaturgin am Theater Bonn für die künstlerische Leitung des Schauspiels verantwortlich. Stephan Märki, Intendant von Konzert

Theater Bern: «Mit Stephanie Gräve ist es uns gelungen, eine bestens vernetzte, versierte und für unterschiedliche, auch spartenübergreifende Theaterformen offene Theatermacherin zu gewinnen. Mit ihrem Konzept für Bern hat sie sich in einem starken Bewerberfeld durchgesetzt». Stephanie Gräve: «Ich freue mich darauf, mit einem tollen Team Theater in und für Bern zu machen; darauf, die Berner zum Besuch des wunderschönen Stadttheaters und der vielseitigen Vidmarhallen zu verlocken und ihnen zu zeigen: es geht um sie auf unseren Bühnen, um ihre Themen.»

 

Neben der Ernennung der neuen Schauspieldirektorin hat der Stiftungsrat Konzert Theater Bern weitere wichtige Entscheidungen für die Zukunft der Viersparteninstitution gefällt. Die Verträge von Intendant Stephan Märki sowie der Direktorin Tanz, Estefania Miranda und des Konzert- und Operndirektor Xavier Zuber wurden bis Saison 2018.19 um vier Jahre verlängert.

 

Curriculum Vitae Stephanie Gräve

Stephanie Gräve

2012 ff. Theater Basel

· Stellvertretende künstlerische Direktorin und Kuratorin

· Verantwortlich für spartenübergreifende und (internationale) Sonderprojekte, Gastspiele und Koproduktionen

· Arbeiten u. a. mit Joachim Schloemer/Fritz Hauser, Richard Maxwell/NYC

Players/Daniel Ott, Christoph Marthaler (Koproduktion des Theater Basel mit Théâtre Vidy, Lausanne)

· «Föhn» mit Christian Zehnder (Premiere Sept 2014) und Romeo Castellucci (Koproduktion mit Art Basel und Festival d’Automne, Paris)

2005-2012 Theater Bonn

· Chefdramaturgin und künstlerische Leitung des Schauspiels

· Beginn der Zusammenarbeit mit Richard Maxwell/NYC Players und mit Regisseuren aus London und Amsterdam

· Spartenübergreifende Projekte zwischen Oper, Schauspiel und Tanz (u.a. «Der entfesselte Fidelio», Regie: Klaus Weise; «Michael Kohlhaas», Regie: Ulrich Rasche; «Bluthaus», Regie Klaus Weise, Koproduktion mit den Schwetzinger Festspielen)

· Konzeption und Kuratierung des Festivals «Szene New York» und der Reihen

«Neue kanadische Dramatik» und «Club der Utopisten»

2003-2005 Theater Bonn

· Dramaturgin

· Mitarbeit an Neukonzeption der Bonner Biennale als interdisziplinäres Festival

· Arbeiten im Bereich des dokumentarischen Theaters (u.a. mit Rimini Protokoll) und Kooperationen mit der freien Szene

1999-2003 Schlosstheater Moers

· Chefdramaturgin und künstlerische Leitung (mit Johannes Lepper)

· Projekte im Grenzbereich von Performance/Musiktheater (u.a. «Gier» von

Sarah Kane, Konzerttheater mit FM Einheit [ Koproduktion mit dem

Jazzfestival Moers])

1996-1999 Theater Oberhausen

· Dramaturgin

· Projekte an ehemaligen Orten der Industriekultur (u.a. «Der Berg ruft» auf der Abraumhalde Prosper Haniel)

· Förderung junger Regisseure und Gegenwartsdramatik

· Konzeption (gemeinsam mit Thomas Oberender/TNT) und künstlerische

Leitung des Neue Dramatik-Festivals achtung! gegenwart!

1995/1996 Theater Oberhausen

· Assistentin der Dramaturgie und Öffentlichkeitsarbeit

 

Sonstiges

· Lehraufträge an der Rheinischen Friedrich Wilhelm-Universität, Bonn und an der Universität Basel

· (Vorstands-) Mitglied im Internationalen Theaterinstitut (ITI)

· 2006-2010: Jurytätigkeit für die kanadische Botschaft (neue Dramatik)

· Vortragsreisen für die kanadische Botschaft und das Goethe-Institut nach Ottawa und Toronto

 

seit 2011: Jurymitglied für den Fonds Experimentelles Musiktheater, Kunststiftung

und Kultursekretariat Nordrhein-Westfalen.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 18 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑