Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Stuttgart: John Cranko-Schule bei Ballettwettbewerben erfolgreichStuttgart: John Cranko-Schule bei Ballettwettbewerben erfolgreichStuttgart: John...

Stuttgart: John Cranko-Schule bei Ballettwettbewerben erfolgreich

Erneut gingen Schülerinnen und Schüler der renommierten Stuttgarter John Cranko-Schule erfolgreich aus Ballettwettbewerben hervor. Beim internationalen Tanzfestival „Tanzolymp“ in Berlin wurden die Akademie-Schüler Norbert Lukaszewski mit einer Goldmedaille und Oleksandr Shpak mit einer Silbermedaille ausgezeichnet. Maxime Quiroga

gewann den Ersten Preis beim belgischen Ballettwettbewerb „Prix Gabriel 2007“ in Brüssel.

 

 

 

Mit großem Erfolg haben Schüler der John Cranko-Schule am Ballettwettbewerb
des „Tanzolymp“ in Berlin teilgenommen. Norbert Lukaszewski, Schüler der
Akademie B, wurde von der international besetzten Fachjury unter dem Vorsitz
von Vladimir Vassiliev mit der Goldmedaille in der Kategorie Klassischer
Tanz/Staatliche Ballettschulen ausgezeichnet. Zusätzlich erhielt er den Kritikerpreis der Londoner Fachzeitschrift „Dancing Times“. Angetreten war der Schüler in der Altersgruppe der 16 – 18 jährigen mit Variationen aus Der Nussknacker (Choreographie: Wassili Wainonen) und Dornröschen (Choreographie: Marius Petipa).

Eine Silbermedaille in der Kategorie Klassischer Tanz/Staatliche Ballettschulen ging an Oleksandr Shpak, Schüler der Akademie A. Die Auszeichnung erhielt er für seine Darbietung von Variationen aus Diana und Aktäon (Choreographie: Agrippina Waganowa) und Marius Petipas Le Corsaire. Angetreten war Oleksandr Shpak in der Altersgruppe 18 – 20 Jahre.

Der „Tanzolymp“ wird alljährlich in Berlin unter dem Motto „Tanz als Weltsprache“ veranstaltet. Er bietet Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, sich in Workshops und Seminaren mit Teilnehmern aus aller Welt auszutauschen. Zu den Höhepunkten der Veranstaltung gehören die Tanzwettbewerbe, in denen die Nachwuchstänzer ihr Können vor einer international besetzten Jury unter Beweis stellen.

 

Auch beim belgischen Ballettwettbewerb „Prix Gabriel 2007“ gehörte ein Schüler der John Cranko-Schule zu den großen Gewinnern: Maxime Quiroga erhielt am 25. Februar in Brüssel den Ersten Preis der Jury und den „Prix du Roi“. Ausgezeichnet wurde der Schüler der Akademie B für seine Darbietung einer Variation aus Giselle.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑