Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Supergute Tage oder die sonderbare Welt des Christopher Boone" von Simon Stephens nach dem Roman von Mark Haddon im Staatstheater Saarbrücken"Supergute Tage oder die sonderbare Welt des Christopher Boone" von Simon..."Supergute Tage oder die...

"Supergute Tage oder die sonderbare Welt des Christopher Boone" von Simon Stephens nach dem Roman von Mark Haddon im Staatstheater Saarbrücken

Premiere am Freitag, 19. September 2014 in der Alten Feuerwache. -----

Ein superguter Tag ist dann, wenn Christopher auf dem Weg zur Schule vier rote Autos hintereinander zählt. Rot ist eine gute Farbe. Gelb und braun dagegen nicht. Christopher Boone ist Asperger-Autist, 15 Jahre alt und lebt bei seinem Vater Ed. Mathematik und das Universum interessieren ihn, weil er logische Schlussfolgerungen besser nachvollziehen kann als menschliche Emotionen.

Als Christopher eines Nachts Wellington, den Hund der Nachbarin, mit einer Forke erstochen im Garten auffindet, setzt er sich in den Kopf, diesen Mord aufzuklären. Präzise nimmt er die Ermittlungen auf und wird dabei notgedrungen mit Menschen und Dingen konfrontiert, die ihn nicht nur an seine Grenzen bringen, sondern die auch mit seinem eigenen Leben zu tun haben. Mark Haddon lässt in seinem Roman »Supergute Tage oder die sonderbare Welt des Christopher Boone« in eine ungewöhnliche, schwer zugängliche, humorvolle und fein strukturierte Welt blicken, wodurch die eigene Wahrnehmung geschärft und unweigerlich hinterfragt wird. Simon Stephens macht aus dieser berührenden und unsentimentalen Geschichte eine Bühnenfassung, die der eigenen Vorstellungskraft viel Raum lässt.

 

Inszenierung: Antje Thoms

Bühnenbild & Kostüme: Florian Barth

Musik: Fred Kerkmann

 

Christopher: Roman Konieczny

Siobhan: Sophie Köster

Ed: Klaus Müller-Beck

Mrs. Alexander, u. a.: Saskia Petzold

Judy, u. a.: Christiane Motter

Roger, u. a.: Pit-Jan Lößer

Reverend Peters, u. a.: Marcel Bausch

 

Termine Fr 19.09. Sa 27.09. So 28.09. Fr 03.10. Mi 08.10. Di 21.10. Fr 31.10. Di 25.11. Fr 28.11. Mi 10.12. Mi 17.12. Sa 10.01. Di 20.01. Fr 23.01. Fr 30.01. Sa 31.01. Do 05.02.

Tickets

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑