Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
«Switzerland’s Next Top Problem 2014» im Theater Bern«Switzerland’s Next Top Problem 2014» im Theater Bern«Switzerland’s Next Top...

«Switzerland’s Next Top Problem 2014» im Theater Bern

27. – 30. Mai 2014 im Schlachthaus Theater. -----

A Global Vision Food Contest im Rahmen des Theaternetzwerkes «Hunger For Trade». - In den vergangenen zehn Jahren sind die Preise für Grundnahrungsmittel um fast 180% gestiegen. Die Problemfelder des globalen Nahrungsmittelmarkt sind vertrackt und für Konsumenten schwer durchschaubar.

 

Ausgehend vom Bild des überforderten Käufers vor den Regalen im Supermarkt veranstalten die Performancekünstler Martin Schick und Mirko Winkel einen Contest der problematischsten Nahrungsmittel. Es haben sich insgesamt 35 Produkte aufgedrängt, davon wurden zehn von Experten für die Show nominiert. Diese treten an vier Abenden gegeneinander an. Nur eines dieser Probleme wird als Sieger hervorgehen. Der Kampf um den heissbegehrten Titel des «Top Problem 2014» wird durch exklusive Hintergrundinformationen, brisante Backstageberichte und unverwechselbare Songs angefacht.

 

«Hunger for Trade» ist ein global vernetztes Theaterprojekt in Zusammenarbeit mit Clemens Bechtel, an dem Konzert Theater Bern mit einer Produktion von

 

Martin Schick und Mirko Winkel als assoziierter Partner teilnimmt. Initiator und Zentrum des Projekts ist das Schauspielhaus in der Hanse-, Hafen- und Handelsstadt Hamburg; weitere Partner sind das Indian Ensemble, Indien, The South African State Theatre, das Théâtr'Evasion aus Burkina Faso, die

brasilianische Compagnie Cia do Tijolo (Fortaleza, Sao Paulo/Brasilien), sowie assoziierte, europäische Partner-Theater in Manchester, Brüssel und Bukarest.

 

Die Stückentwicklung basiert auf einem in diesen Ländern parallel durchgeführten Rechercheprozess, der in Bern eine eigenständige Inszenierung

hervorbringt.

 

Aufgrund des Beginns der Sanierungsarbeit wird im Schlachthaus Theater gespielt!

 

Start: Achtelfinale Di, 27.. Mai, 19:00 Uhr, Konzert Theater im Schlachthaus Theater

 

Viertelfinale 28. Mai 14

Halbfinale 29. Mai

Finale 30. Mai jeweils 19:00 Uhr

 

 

Kombiticket für alle Abende CHF 50

 

Mehr unter www.hunger-for-trade.net

 

www.hunger-for-trade.net/de/news/

 

und

 

Schauspielhaus Hamburg Hunger For Trade

 

www.schauspielhaus.de/de_DE/repertoire/hunger_for_trade.951044

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑