Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
TANKRED DORST ZUM 80. GEBURTSTAGTANKRED DORST ZUM 80. GEBURTSTAGTANKRED DORST ZUM 80....

TANKRED DORST ZUM 80. GEBURTSTAG

am Sonntag, dem 18. Dezember 2005

Eine Veranstaltung des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden und des Festivalteams der Theaterbiennale NEUE STÜCKE AUS EUROPA, die vom 15. – 25.

Juni 2006 wieder in Wiesbaden stattfinden wird.

 

Das Hessische Staatstheater Wiesbaden gibt sich die Ehre,zusammen mit Tankred Dorst und Ursula Ehler, seiner Frau und Co-Autorin, sowie Gratulanten aus dem In- und Ausland einen besonderen Anlass zu feiern: Dem Dramatiker, Büchnerpreisträger, Regisseur, Filmemacher, und Mitbegründer der THEATERBIENNALE - NEUE STÜCKE AUS EUROPA, Tankred Dorst, ist das Hessische Staatstheater Wiesbaden auf vielfache Weise verbunden. Sein 80. Geburtstag wird wir hier mit einer kleinen Festveranstaltung am 18. Dezember - einen Tag vor seinem eigentlichen Geburtstag begangen. Ausschnitte aus seinen Stücken und musikalische Beiträge werden in lockerer, improvisierter Form dargeboten.

Als „Überraschungsgeschenk“ für Tankred Dorst wird zudem sein neuestes Stück „Die Wüste“ als Gastspiel des Teatr Polski, Breslau ( Wroclaw ),

Partnerstadt der Hessischen Landeshauptstadt Wiesbaden, präsentiert. In dem im Februar 2005 in Dortmund uraufgeführtem Stück stellt Dorst mit

Hilfe einer historischen Vorlage, Charles de Foucaulds falsches Leben,

Sehnsüchte und Erlösungshunger dar.

 

Das Stück, wird in polnischer Sprache mit deutschsprachigen

Untertiteln gezeigt, wobei die Simultanübersetzungsanlage zum Einsatz kommt, die sich bereits bei der Biennale 2004 in 44 Vorstellungen in über 20

verschiedenen Sprachen bewährt hat.

Sonntag, den 18. Dezember 2005

17.00 Uhr FESTVERANSTALTUNG

Kleines Haus

19.00 Uhr EMPFANG

Probebühne I

20.00 Uhr GASTSPIEL des Teatr Polski, Wroclaw, Polen

„Pustynia“/(„Die Wüste“) von Tankred Dorst/ Mitarbeit: Ursula Ehler

Regie: Lukasz Witt-Michalowski

Kleines Haus

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑