Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Tennessee Williams, "Endstation Sehnsucht", Burgtheater WienTennessee Williams, "Endstation Sehnsucht", Burgtheater WienTennessee Williams,...

Tennessee Williams, "Endstation Sehnsucht", Burgtheater Wien

Premiere Premiere 28. Jänner 2012, 19.30 Uhr im Burgtheater. -----

Blanche Dubois muss die Versteigerung des einstmals stolzen Familienbesitzes und die Auflösung ihrer bisherigen Existenz mit ansehen und flüchtet sich zu ihrer Schwester Stella nach New Orleans.

Dort gerät die neurotische, dem Alkohol verfallene Southern Belle sofort in Konflikt mit ihrem Schwager, Stanley Kowalski, einem Arbeiter, der die alte Südstaaten-Aristokratie genauso verachtet wie Blanche die Manieren polnischer Einwanderersöhne.

 

Der virile Stanley fürchtet bald um seine Ehe und sein Zuhause, das seit Blanches Ankunft erheblichen Erschütterungen ausgesetzt ist. Mit roher Gewalt macht er sich daran, die Illusionswelt seiner Schwägerin Stück für Stück zu zerstören. Tennessee Williams’ kurz nach dem Zweiten Weltkrieg entstandenes Drama erzählt – stark beeinflusst durch die Lehren Sigmund Freuds – vom Übergang der de facto aristokratischen Kultur der alten Südstaaten zum neuen, von den Einwanderern des Nordens geprägten industriellen Amerika. Vor der latent exotischen Kulisse des French Quarters prallen in diesem „Triebwagen“ des Begehrens buchstäblich Welten aufeinander.

 

Regie: Dieter Giesing

Bühne: Karl-Ernst Herrmann

Kostüme: Fred Fenner

Musik: Jörg Gollasch

Licht: Friedrich Rom

Dramaturgie: Klaus Missbach

 

Blanche

Dörte Lyssewski

Stella

Katharina Lorenz

Stanley

Nicholas Ofczarek

Mitch

Dietmar König

Eunice

Petra Morzé

Steve

Juergen Maurer

Pablo

Marcus Kiepe

Ein Arzt

Rudolf Melichar

Eine Krankenschwester

Dunja Sowinetz

Ein junger Kassierer

Daniel Sträßer

 

Donnerstag, 02.02.2012 | 19.30 Uhr

Samstag, 04.02.2012 | 19.30 Uhr

 

Montag, 06.02.2012 | 19.30 Uhr

Sonntag, 12.02.2012 | 19.00 Uhr

Montag, 13.02.2012 | 19.30 Uhr

Freitag, 24.02.2012 | 19.30 Uhr

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑