Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
TERROR von Ferdinand von Schirach - Mainfranken Theater WürzburgTERROR von Ferdinand von Schirach - Mainfranken Theater WürzburgTERROR von Ferdinand von...

TERROR von Ferdinand von Schirach - Mainfranken Theater Würzburg

Premiere So., 20.11.2016 | 20:00 Uhr | Ratssaal des Rathauses Würzburg. -----

Der Plot polarisiert, wird zum Fernseh-Event, ist Medienthema: Ferdinand von Schirachs Stück TERROR zielt mit seinen Fragen nach Recht und Moral ins Mark einer Gesellschaft, die von Radikalisierungen, Gewalt und Terror in der Welt zutiefst verunsichert scheint. Das Mainfranken Theater zeigt das Gerichtsdrama der Stunde an einem besonderen Ort: dem Ratssaal im Würzburger Rathaus.

 

Lars Koch steht vor Gericht. Der Bundeswehrpilot wird angeklagt, eine von Terroristen entführte Passagiermaschine abgeschossen und die 164 Insassen getötet zu haben. Die Staatsanwaltschaft spricht von Mord. Seine Verteidigung dagegen plädiert auf Freispruch: Koch habe in einer Ausnahmesituation abgewogen, indem er sich dafür entschieden habe, 70.000 Menschen in einem ausverkauften Fußballstadion – dem Anschlagsziel der Terroristen – zu retten. Nach einer Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts erlaubt das Luftsicherheitsgesetz jedoch auch bei Bedrohung nicht, ein entführtes Flugzeug abzuschießen. Der Bundeswehrpilot hat sich persönlich für „das kleinere Übel“ entschieden. Aber: Darf Leben gegen Leben abgewogen werden?

 

In Ferdinand von Schirachs Stück wird das Publikum zu Schöffen, fällt Abend für Abend das Urteil. Es entscheidet, ob der Pilot schuldig im Sinne der Anklage ist oder ob er freigesprochen werden soll. Schauspieler und Regisseur Dirk Diekmann inszeniert diese Verhandlung in der Form eines Gerichtsdramas im Ratssaal des Würzburger Rathauses – einem Ort, der durch Debatten, Verhandlungen und Kontroversen geprägt ist.

 

Regie: Dirk Diekmann

Bühne: Anika Wieners

Kostüme: Veronica Silva-Klug

Dramaturgie: Antonia Tretter

 

Mit: Hannes Berg, Anja Brünglinghaus, Martin Liema, Miriam Morgenstern, Eberhard Peiker, Petra-Felicitas Vormwald, Georg Zeies

 

Weitere Termine:

18:00 Uhr: 6.12. | 20.12.

20:00 Uhr: 27.11. | 5.12. | 12.12. | 18.12.2016 | 11.1. | 15.1. | 16.1. | 28.1. | 29.1. | 3.2. | 14.2. | 17.2. | 4.3. | 12.3.2017

 

Weitere Informationen und Tickets (Webshop) unter www.mainfrankentheater.de bzw. www.mainfrankentheater.de/webshop. Theaterkasse: +49 931 3908-124 | karten@mainfrankentheater.de.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑